Aufrufe
vor 3 Monaten

Ausgabe 205

  • Text
  • österreich europa und die welt
  • Austrians abroad
  • Auslandsösterreicher
  • Kioskoesterreichjournalat
Magazin mit Berichten von der Politik bis zur Kultur – vier Mal jährlich mit bis zu 175 Seiten Österreich.

ÖSTERREICH JOURNAL NR.

ÖSTERREICH JOURNAL NR. 205 / 19. 12. 2022 Österreich, Europa und die Welt 32 Western Balkans Youth Summit Der Auftrag ist ganz klar: Wir müssen den Westbalkan einbeziehen, wenn wir über die Zukunft Europas sprechen“, hielt Europaministerin Karoline Edtstadler am 11. November an läß lich der Westbalkanjugendkonferenz in Wien fest. Sie und Jugendstaatssekretärin Claudia Plakolm haben die Abschlussveranstaltung des Europäischen Jahres der Jugend in Wien genützt, um diese Konferenz mit TeilnehmerInnen aus allen sechs Staaten des Westbalkans zu organisieren. Die Veranstaltung endete mit der Unterzeichnung einer gemeinsamen „Vienna We - stern Balkans Youth Summit Declaration“. „Die Europäische Union ist ohne die sechs Staaten des Westbalkans nicht komplett. Wir müssen sie unterstützen, ihnen eine glaubwürdige Perspektive geben und den Vertrauensverlust, den wir als Europäische Union erlitten haben, wieder gut machen“, so Edtstadler. Dies dürfe, angesichts der Bedrohungen von außen, auch nicht in kleinen Schritten passieren. „Es ist Zeit, zusammenzustehen“, betonte Edtstadler. Wichtig sei es, hier auch die Jugend einzubeziehen, auf sie zuzugehen, denn insbesondere die Jugend in den Westbalkanländern würde an eine Zukunft in der Europäischen Union glauben. „Das ist unsere Chance, hier große Schritte nach vorne zu machen“, schloß die Europaministerin. „Es ist richtig, das Europäische Jahr der Ju gend mit der Zukunft, nämlich mit dem Westbalkan, ausklingen zu lassen. Deswe - gen freut es mich, daß wir erstmalig einen Westbalkan-Jugendgipfel ins Leben gerufen haben“, hielt Jugendstaatssekretärin Claudia Plakolm im Bundeskanzleramt fest. „Es ist extrem wichtig, daß wir jungen Menschen am Westbalkan eine starke Perspektive geben, weil ein Drittel der jungen Menschen beruflich bedingt sagt, daß sie einen starken Wunsch haben, auszuwandern. Wegen der Politikverdrossenheit müssen wir als Europäische Union sorgfältiger mit unseren Versprechungen werden“, so Plakolm. „Wer die Bedingungen erfüllt, muß umgehend Beitrittskandidat werden und darf nicht im Vorzimmer auf das nächste gute Wetter warten müssen.“ „Wir und der Westbalkan: Das ist eine Mannschaft – nur manchen fehlt halt noch die Spielerlizenz. Daran müssen wir miteinander arbeiten“, erläuterte die Jugendstaatssekretärin. Der Angriffskrieg in der Ukraine habe zu einem gewissen Umdenken geführt, weil Österreich davor ein bißchen für sein Engagement in diesem Bereich belächelt Fotos: BKA / Andy Wenzel Fotos: BKA / Dragan Tatic Europaministerin Karoline Edtstadler (r.) und Staatssekretärin Claudia Plakolm wor den sei. Jetzt sei aber klar, daß alle miteinander auf diesem Kontinent an einem Strang ziehen müßten. „Bei den Jugendli - chen zeigen sich bereits kleine Schritte, etwa in den Mobilitätsprojekten der Europäischen Union, wodurch man den Kontinent besser kennenlernen kann, was nur durch das ge– meinsame Erleben möglich wird. Auch bei unserer Jugend in Österreich müssen wir das Bewußtsein schaffen, welche neuen Chancen sich durch eine EU-Erweiterung im West - balkan auftun“, betonte Claudia Plakolm ab - schließend. n Bundeskanzler Karl Nehammer reiste nach Serbien Zu Beginn seiner Reise in die Westbalkanregion traf Bundeskanzler Karl Ne - »Österreich Journal« – https://kiosk.oesterreichjournal.at hammer am 17. November mit der Ministerpräsidentin von Serbien, Ana Brnabić, zu - sammen. „Wir können die Westbalkanstaaten nicht jemand anders überlassen. Eine Beschleunigung des EU-Beitrittsprozesses dieser Region wäre wegen einer zu befürchtenden Destabilisierung des Westbalkan durch Rußland wichtig“, betonte der österreichische Regierungschef im Rahmen seiner Unterredung in Belgrad. Dabei sei es auch von Bedeutung, daß die EU bei den Bei trittsverhandlungen ihre Hausaufgaben erledige. „Aus unserer Sicht ist es wichtig, daß wir an der Seite Serbiens als Brückenbauer in die Europäische Union hinein stehen. Denn dieses Land ist ein wichtiger geostrategischer und geopolitischer Partner. Ich bin auch zuversichtlich, daß nun die Vorbe- Bundeskanzler Karl Nehammer wurde in Belgrad von Serbiens Premierministerin Ana Brnabic mit militärischen Ehren empfangen

ÖSTERREICH JOURNAL NR. 205 / 19. 12. 2022 Österreich, Europa und die Welt 33 Bundeskanzler Karl Nehammer bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Serbiens Premierministerin Ana Brnabic halte innerhalb der EU gegen eine Erweiterung kleiner geworden sind“, so Nehammer. Es gebe eine andere Stimmung in der Europäischen Union. Perspektiven für einen Beitritt seien wichtig, damit die Staaten nicht in anderen Einflußsphären landen. Der Bundeskanzler äußerte sich auch zur Tatsache, daß sich Serbien nicht an den Sank - tionen gegen Rußland beteiligt: „Das Land ist selbst von Sanktionen gekennzeichnet und die Wirtschaft wächst erst langsam.“ Daher seien Maßnahmen, die Serbien zusätzlich be - schränken würden, einfach nicht durchführbar. „Als wichtiger Handelspartner Österreichs werden die Sanktionen zudem automa - tisch mitgetragen“, erläuterte Nehammer ab - schließend, der vor seiner Weiterreise mit dem serbisch-orthodoxen Patriarchen Porfirije zu sammentraf. n Foto: Dragan Tatic Bundeskanzler Karl Nehammer (l.) mit Serbiens Präsident Aleksandar Vucic. … Foto: Dragan Tatic Foto: Dragan Tatic Foto: Dragan Tatic Treffen mit Patriarch Porfirije Periæ …und mit dem serbischen Innenminister Aleksandar Vulin. »Österreich Journal« – https://kiosk.oesterreichjournal.at

Wir danken dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten, dem Land Oberösterreich und PaN – Partner aller Nationen für die aktive Unterstützung unserer Arbeit für Österreich.

2002
» Ausgabe 01 / 15.11.02
»
Ausgabe 02 / 06.12.02
» Ausgabe 03 / 20.12.02

2003
»
Ausgabe 04 / 17.01.03
» Ausgabe 05 / 31.01.03
» Ausgabe 06 / 14.02.03
» Ausgabe 07 / 28.02.03
»
Ausgabe 08 / 04.03.03
» Ausgabe 09 / 01.04.03
» Ausgabe 10 / 02.05.03
» Ausgabe 11 / 02.06.03
» Ausgabe 12 / 01.07.03
» Ausgabe 13 / 01.08.03
» Ausgabe 14 / 02.09.03
» Ausgabe 15 / 06.10.03
» Ausgabe 16 / 04.11.03
» Ausgabe 17 / 09.12.03

2004
»
Ausgabe 18 / 06.01.04
»
Ausgabe 19 / 06.02.04
» Ausgabe 20 / 01.03.04
» Ausgabe 21 / 01.04.04
» Ausgabe 22 / 03.05.04
» Ausgabe 23 / 01.06.04
» Ausgabe 24 / 05.07.04
» Ausgabe 25 / 03.08.04
» Ausgabe 26 / 05.10.04
» Ausgabe 27 / 05.11.04
» Ausgabe 28 / 03.12.04

2005
»
Ausgabe 29 / 10.01.05
» Ausgabe 30 / 07.02.05
» Ausgabe 31 / 07.03.05
» Ausgabe 32 / 08.04.05
» Ausgabe 33 / 01.06.05
» Ausgabe 34 / 01.07.05

2006
»
Ausgabe 35 / 05.04.06
»
Ausgabe 36 / 09.05.06
» Ausgabe 37 / 16.06.06
» Ausgabe 38 / 14.07.06
» Ausgabe 39 / 18.08.06
» Ausgabe 40 / 15.09.06
» Ausgabe 41 / 16.10.06
» Ausgabe 42 / 17.11.06
» Ausgabe 43 / 15.12.06

2007
»
Ausgabe 44 / 19.01.07
» Ausgabe 45 / 16.02.07
» Ausgabe 46 / 16.03.07
» Ausgabe 47 / 13.04.07
» Ausgabe 48 / 18.05.07
» Ausgabe 49 / 15.06.07
» Ausgabe 50 / 20.07.07
» Ausgabe 51 / 17.08.07
» Ausgabe 52 / 21.09.07
» Ausgabe 53 / 19.10.07
» Ausgabe 54 / 16.11.07
» Ausgabe 55 / 14.12.07

Über die Links gelangen Sie zum Inhalt und
zu den pdf-Downloads

2008
»
Ausgabe 56 / 18.01.08
»
Ausgabe 57 / 15.02.08
»
Ausgabe 58 / 14.03.08
»
Ausgabe 59 / 18.04.08
»
Ausgabe 60 / 20.05.08
»
Ausgabe 61 / 19.06.08
»
Ausgabe 62 / 28.07.08
»
Ausgabe 63 / 29.08.08
»
Ausgabe 64 / 30.09.08
»
Ausgabe 65 / 31.10.08
»
Ausgabe 66 / 28.11.08
»
Ausgabe 67 / 23.12.08

2009
»
Ausgabe 68 / 30.01.09
»
Ausgabe 69 / 04.03.09
»
Ausgabe 70 / 31.03.09
»
Ausgabe 71 / 30.04.09
»
Ausgabe 72 / 31.05.09
»
Ausgabe 73 / 30.06.09
»
Ausgabe 74 / 31.07.09
»
Ausgabe 75 / 31.08.09
»
Ausgabe 76 / 07.10.09
»
Ausgabe 77 / 30.10.09
»
Ausgabe 78 / 30.11.09
»
Ausgabe 79 / 23.12.09

2010
»
Ausgabe 80 / 02.02.10
»
Ausgabe 81 / 26.02.10
»
Ausgabe 82 / 31.03.10
»
Ausgabe 83 / 30.04.10
»
Ausgabe 84 / 02.06.10
»
Ausgabe 85 / 30.06.10
»
Ausgabe 86 / 03.08.10
»
Ausgabe 87 / 30.08.10
»
Ausgabe 88 / 13.10.10
»
Ausgabe 89 / 08.11.10
»
Ausgabe 90 / 30.11.10
»
Ausgabe 91 / 23.12.10

2011
»
Ausgabe   92 / 07.02.11
» Ausgabe   93 / 01.03.11
»
Ausgabe   94 / 01.04.11
»
Ausgabe   95 / 10.05.11
»
Ausgabe   96 / 02.06.11
»
Ausgabe   97 / 04.07.11
»
Ausgabe   98 / 02.08.11
»
Ausgabe   99 / 31.08.11
»
Ausgabe 100 / 07.10.11
»
Ausgabe 101 / 04.11.11
»
Ausgabe 102 / 01.12.11
»
Ausgabe 103 / 21.12.11

2012
» Ausgabe 104 / 03.02.12
»
Ausgabe 105 / 05.03.12
»
Ausgabe 106 / 04.04.12
»
Ausgabe 107 / 03.05.12
»
Ausgabe 108 / 04.06.12
»
Ausgabe 109 / 06.07.12
»
Ausgabe 110 / 02.08.12
»
Ausgabe 111 / 03.09.12
»
Ausgabe 112 / 31.10.12
»
Ausgabe 113 / 03.12.12
»
Ausgabe 114 / 21.12.12

2013
»
Ausgabe 115 / 31.01.13
»
Ausgabe 116 / 28.02.13
»
Ausgabe 117 / 01.04.13
»
Ausgabe 118 / 03.05.13
»
Ausgabe 119 / 03.06.13
»
Ausgabe 120 / 07.07.13
»
Ausgabe 121 / 02.08.13
»
Ausgabe 122 / 28.08.13
»
Ausgabe 123 / 21.10.13
»
Ausgabe 124 / 07.11.13
»
Ausgabe 125 / 28.11.13
»
Ausgabe 126 / 23.12.13

2014
»
Ausgabe 127 / 03.02.14
»
Ausgabe 128 / 27.02.14
»
Ausgabe 129 / 04.04.14
»
Ausgabe 130 / 05.05.14
»
Ausgabe 131 / 02.06.14
»
Ausgabe 132 / 01.07.14
»
Ausgabe 133 / 04.08.14
»
Ausgabe 134 / 01.09.14
»
Ausgabe 135 / 15.10.14
»
Ausgabe 136 / 06.11.14
»
Ausgabe 137 / 01.12.14
»
Ausgabe 138 / 23.12.14

2015
»
Ausgabe 139 / 29.01.15
»
Ausgabe 140 / 02.03.15
»
Ausgabe 141 / 31.03.15
»
Ausgabe 142 / 30.04.15
»
Ausgabe 143 / 28.05.15
»
Ausgabe 144 / 30.06.15
»
Ausgabe 145 / 30.07.15
»
Ausgabe 146 / 27.08.15
»
Ausgabe 147 / 15.10.15
» Ausgabe 148 / 27.11.15
»
Ausgabe 149 / 23.12.15

2016
»
Ausgabe 150 / 01.02.16
»
Ausgabe 151 / 29.02.16
»
Ausgabe 152 / 04.04.16
»
Ausgabe 153 / 02.05.16
»
Ausgabe 154 / 02.06.16
»
Ausgabe 155 / 30.06.16
»
Ausgabe 156 / 01.08.16
»
Ausgabe 157 / 30.08.16
»
Ausgabe 158 / 31.10.16
»
Ausgabe 159 / 29.11.16
»
Ausgabe 160 / 22.12.16

zurück