Aufrufe
vor 1 Woche

Ausgabe 204

  • Text
  • Auslandsösterreicher
  • Austrians abroad
  • Europa
  • österreich
Magazin mit Berichten von der Politik bis zur Kultur: ab 2022 vier Mal jährlich mit bis zu 170 Seiten Österreich.

ÖSTERREICH JOURNAL NR.

ÖSTERREICH JOURNAL NR. 204 / 19. 09. 2022 Österreich, Europa und die Welt 40 genzug mit der Übernahme von montenegrinische Covid-Intensivpatienten und nahm eine Führungsrolle bei Lieferung von Pfizer- Impfstoffen an die Westbalkan-Staaten ein. Auch im militärischen Bereich gibt es eine enge Zusammenarbeit. Unter anderem unterstützt Österreich Montenegro bei der Ge - birgskampfausbildung. Darüber hinaus erkundigte sich Außenminister Schallenberg hinsichtlich der Energiesicherheit in Montenegro, der innenpolitischen Lage im Land sowie der Umsetzung der Reformen. Für den EU-Beitritt sind weite re Anstrengungen bei Meinungs- und Medien freiheit und bei der Bekämpfung von Korruption und organisierter Kriminalität notwendig. n Schallenberg empfängt georgischen Amtskollegen Ilia Darchiashvili Außenminister Alexander Schallenberg empfing am 8. Juli den georgischen Außenminister Ilia Darchiashvili zu einem Arbeitstreffen. Dabei besprachen die beiden die eu ropäische Perspektive Georgiens sowie die Folgen des russischen Angriffskriegs auf das Land. Anläßlich des heurigen 30jährigen Ju - biläums der Aufnahme diplomatischer Be zie - hungen zwischen Österreich und Georgien blickten Schallenberg und Darchiashvili auch auf die guten und freundschaftlichen bilateralen Beziehungen zurück. Schallenberg bekräftigte die europäische Perspektive des Landes und bot Österreichs Unterstützung beim Beitrittsprozeß an. Ge - orgien hatte im März einen Antrag auf EU- Beitritt gestellt. Die Europäische Kommission hat Mitte Juni die Beitrittsperspektive Georgiens bekräftigt, forderte jedoch zusätzliche Reformen, bevor der Kandidatenstatus vergeben werden kann. „Wir unterstützen den Wunsch nach einer EU-Perspektive Georgiens. Vor allem im Lichte des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine ist es in unserem strategischen Inter - esse, daß Georgien fest in der europäischen Familie verankert ist. Klar ist auch, daß die georgische Regierung ihre Hausaufgaben er - füllen muß. Die ersten Reformschritte sind ein positives Signal, aber der Weg ist noch lange und erfordert von allen relevanten Ak - teuren einen nationalen Schulterschluß. Die Stellungnahme der Europäischen Kommission gibt den Fahrplan klar vor, wir begleiten Georgien gerne dabei“, so Außenminister Schallenberg. Darüber hinaus wurden bei dem Treffen auch die Auswirkungen des russischen An - Foto: BMEIA / Gruber Foto: BMEIA / Gruber Außenminister Alexander Schallenberg empfing den montenegrinischen Premierminister Dritan Abazovic zu Gesprächen in Wien Außenminister Alexander Schallenberg mit dem georgischen Außenminister Ilia Darchiashvili griffskriegs besprochen. Schallenberg warnte vor dem russischen Destabilisierungspotential, das weit über die Grenzen der Ukraine vom Westbalkan bis zum Südkaukasus reicht. Durch einen Angriffskrieg im Jahr 2008 erreichte Rußland die Abspaltung der beiden Regionen Abchasien und Südossetien von Georgien. Bei dem Treffen betonte Schallenberg Österreichs vollste Unterstützung für die territoriale Integrität und Souveränität Georgiens. Georgien ist seit 2011 ein Schwerpunktland der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit. Österreich engagiert sich in Georgien unter anderem im Bereich der nachhaltigen ländlichen Entwicklung. Seit 2016 besteht ein Assoziierungsabkommen zwischen der EU und Georgien. n »Österreich Journal« – https://kiosk.oesterreichjournal.at Verleihung des »Kofi Annan Award for Innovation in Africa« Außenminister Alexander Schallenberg und EU-Ministerin Karoline Edtstadler nahmen am 11. Juli in der Österreichischen Akademie der Wissenschaften an der erstmaligen Verleihung des „Kofi Annan Award for Innovation in Africa“ teil. Von den 330 Be werbungen aus insgesamt 38 afrikanischen Staaten, die sich allesamt dem Themenfeld digitale Gesundheit widmeten, kürte eine hochrangige Jury drei innovative Siegerunternehmen. Diese Social Entrepreneurs dürfen sich über jeweils 250.000 Euro Fördergeld freuen, mit dem ihre Arbeit weiter unterstützt wird. Das Siegerprojekt „Flare“ leistet einen Beitrag zum Zugang zu Notfalldiensten in

ÖSTERREICH JOURNAL NR. 204 / 19. 09. 2022 Österreich, Europa und die Welt 41 Foto: BKA / Regina Aigner Am 11. Juli 2022 nahm Bundesministerin Karoline Edtstadler gemeinsam mit Bundesminister Alexander Schallenberg (beide in der Bildmitte) an der Verleihung des „Kofi Annan Award for Innovation in Africa“ teil. Afrika. Zurzeit haben lediglich 5 Prozent der Haushalte einen direkten Draht zu Notrufnummern. Die digitale Plattform „Flare“ aus Kenia soll dies ändern und das Rettungswesen in effizienter Weise koordinieren. „My Paddi“, ein diskretes, in Nigeria entwickeltes Beratungsnetzwerk für an sexueller Gesundheit interessierte junge Menschen, sowie das Projekt „Vaxiglobal“ aus Simbabwe wurden ebenso ausgezeichnet. „Vaxiglobal“ ermöglicht reibungslosere Impfkampagnen, indem der Bevölkerung Online-Impfpässe zur Verfü - gung gestellt werden. Hierfür wird auf sicher - heitsbasierte Analysen von biometrischen Daten zurückgegriffen. Bundeskanzler Karl Nehammer sagte dazu: „Das Bundeskanzleramt prämiert mit dem Kofi Annan Award nicht nur innovative Start-Ups aus Afrika mit jeweils 250.000 Euro, sondern holt diese auch vor den Vorhang. Wir geben ihnen damit die Chance, sich mit erfahrenen Unternehmen zu vernetzen und ihre Projekte und Ideen noch besser vorantreiben zu können. Es ist mir eine große Freude und Ehre, die Schirmherrschaft über diese großartige Initiative übernehmen zu dürfen. Ich wünsche den Gewinnerinnen und Gewinnern alles Gute und viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg. Mein Dank gilt auch allen Beteiligten, die an der Organisation und Umsetzung mitgewirkt haben.“ „Es ist wichtig, daß wir das Bewußtsein für die Nachhaltigkeitsziele weiter stärken. Der ,Kofi Annan Award‘ ist dafür eine be son - ders wichtige Initiative. Die 330 eingereichten Bewerbungen zeigen, daß es zahlreiche innovative, nachhaltige und kreative Ideen gibt, um die Agenda 2030 umzusetzen. Sie be legen vor allem auch das große unternehmerische Potential auf dem afrikanischen Kontinent, das es zu nutzen gilt“, so die für die SDG-Koordination zuständige Bundesministerin Karoline Edtstadler. Die aktuellen geopolitischen Entwicklungen stellten die gesamte Welt, insbesondere aber afrikanische Staaten vor große Herausforderungen, so Außenminister Alexander Schallenberg. Die Schockwellen des Krieges seien weltweit spürbar. „Viele der Fortschritte, die wir in den letzten Jahren im Bereich Entwicklung und Gesundheitsvorsorge erzielt haben, drohen zu nichtegemacht zu werden. Hinzu kommt die russische Blockade von Lebensmittelexporten, die sich zu einer humanitären Krise insbesondere in nordafrikanischen Staaten entwickeln könnte. Die heute prämierten Pro - jekte setzen dem Zynismus Putins kreative und innovative Lösungen entgegen“, so der Außenminister abschließend. n https://flare.co.ke/ https://web.mypaddiapp.com/ https://vaxiglobal.com/ Außenminister Schallenberg beim Treffen der Central 5 in Budapest Im Rahmen des informellen Koordinationsforums „Central 5“ (C5) traf Außenminister Alexander Schallenberg am 13. Juli seine Amtskollegin Tanja Fajon aus Slowenien sowie seine Amtskollegen Ivan Korčok aus der Slowakei, Jan Lipavský aus Tschechien und Péter Szijjártó aus Ungarn in Bu - dapest. Die zentralen Themen des Treffens waren der russische Angriffskrieg auf die Ukraine und dessen weltweite Auswirkungen, die Sanktionen gegen Rußland, die Prioritäten der tschechischen Ratspräsidentschaft, sowie die Notwendigkeit einer glaubwürdigen EU-Perspektive für die Staaten des Westbalkans. Das Central 5-Format wurde ins Leben ge rufen, um die Bewältigung der Pandemie gemeinsam mit den Nachbarstaaten zu koordinieren. Mittlerweile reicht die Bandbreite der im nachbarschaftlichen Format angesprochenen Themen weit über Covid-19 hinaus. „Das C-5 Format hatte seine Geburtsstunde in der Pandemie. Die damalige Situation hat uns die Bedeutung der Nachbarschaft vor Augen geführt. Nur gemeinsam konnten wir zu einer annähernden Normali - tät des grenzüberschreitenden Wirtschaftens und Reisens zurückzufinden. Und auch jetzt angesichts des russischen Angriffskriegs in unserer unmittelbaren Nachbarschaft ist diese Zusammenarbeit unerläßlich“, so Schallenberg, der auf die große Solidarität der C5-Staaten mit der Ukraine im Sinne der Nachbarschaftshilfe verwies. Doch die Schockwellen des Krieges sind weit über die Grenzen der Ukraine und Eu - ropas hinaus zu spüren. Daher tauschten sich die Außenministerin und die Außenminister der fünf zentraleuropäischen Länder zu Mi - grationsfragen, Ernährungssicherheit, Energieversorgung und humanitärer Hilfe aus und berieten, wie sie in diesen Bereichen ihre Zu - sammenarbeit weiter verstärken können. Auch die Sanktionen gegen Rußland können nur durch nachbarschaftlichen Austausch wirksam und mit möglichst wenig Schaden für die europäische Wirtschaft gestaltet werden. Weiters stellte der tschechische Außenmi - nister Jan Lipavský die Prioritäten der Rats- »Österreich Journal« – https://kiosk.oesterreichjournal.at

Wir danken dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten, dem Land Oberösterreich und PaN – Partner aller Nationen für die aktive Unterstützung unserer Arbeit für Österreich.

2002
» Ausgabe 01 / 15.11.02
»
Ausgabe 02 / 06.12.02
» Ausgabe 03 / 20.12.02

2003
»
Ausgabe 04 / 17.01.03
» Ausgabe 05 / 31.01.03
» Ausgabe 06 / 14.02.03
» Ausgabe 07 / 28.02.03
»
Ausgabe 08 / 04.03.03
» Ausgabe 09 / 01.04.03
» Ausgabe 10 / 02.05.03
» Ausgabe 11 / 02.06.03
» Ausgabe 12 / 01.07.03
» Ausgabe 13 / 01.08.03
» Ausgabe 14 / 02.09.03
» Ausgabe 15 / 06.10.03
» Ausgabe 16 / 04.11.03
» Ausgabe 17 / 09.12.03

2004
»
Ausgabe 18 / 06.01.04
»
Ausgabe 19 / 06.02.04
» Ausgabe 20 / 01.03.04
» Ausgabe 21 / 01.04.04
» Ausgabe 22 / 03.05.04
» Ausgabe 23 / 01.06.04
» Ausgabe 24 / 05.07.04
» Ausgabe 25 / 03.08.04
» Ausgabe 26 / 05.10.04
» Ausgabe 27 / 05.11.04
» Ausgabe 28 / 03.12.04

2005
»
Ausgabe 29 / 10.01.05
» Ausgabe 30 / 07.02.05
» Ausgabe 31 / 07.03.05
» Ausgabe 32 / 08.04.05
» Ausgabe 33 / 01.06.05
» Ausgabe 34 / 01.07.05

2006
»
Ausgabe 35 / 05.04.06
»
Ausgabe 36 / 09.05.06
» Ausgabe 37 / 16.06.06
» Ausgabe 38 / 14.07.06
» Ausgabe 39 / 18.08.06
» Ausgabe 40 / 15.09.06
» Ausgabe 41 / 16.10.06
» Ausgabe 42 / 17.11.06
» Ausgabe 43 / 15.12.06

2007
»
Ausgabe 44 / 19.01.07
» Ausgabe 45 / 16.02.07
» Ausgabe 46 / 16.03.07
» Ausgabe 47 / 13.04.07
» Ausgabe 48 / 18.05.07
» Ausgabe 49 / 15.06.07
» Ausgabe 50 / 20.07.07
» Ausgabe 51 / 17.08.07
» Ausgabe 52 / 21.09.07
» Ausgabe 53 / 19.10.07
» Ausgabe 54 / 16.11.07
» Ausgabe 55 / 14.12.07

Über die Links gelangen Sie zum Inhalt und
zu den pdf-Downloads

2008
»
Ausgabe 56 / 18.01.08
»
Ausgabe 57 / 15.02.08
»
Ausgabe 58 / 14.03.08
»
Ausgabe 59 / 18.04.08
»
Ausgabe 60 / 20.05.08
»
Ausgabe 61 / 19.06.08
»
Ausgabe 62 / 28.07.08
»
Ausgabe 63 / 29.08.08
»
Ausgabe 64 / 30.09.08
»
Ausgabe 65 / 31.10.08
»
Ausgabe 66 / 28.11.08
»
Ausgabe 67 / 23.12.08

2009
»
Ausgabe 68 / 30.01.09
»
Ausgabe 69 / 04.03.09
»
Ausgabe 70 / 31.03.09
»
Ausgabe 71 / 30.04.09
»
Ausgabe 72 / 31.05.09
»
Ausgabe 73 / 30.06.09
»
Ausgabe 74 / 31.07.09
»
Ausgabe 75 / 31.08.09
»
Ausgabe 76 / 07.10.09
»
Ausgabe 77 / 30.10.09
»
Ausgabe 78 / 30.11.09
»
Ausgabe 79 / 23.12.09

2010
»
Ausgabe 80 / 02.02.10
»
Ausgabe 81 / 26.02.10
»
Ausgabe 82 / 31.03.10
»
Ausgabe 83 / 30.04.10
»
Ausgabe 84 / 02.06.10
»
Ausgabe 85 / 30.06.10
»
Ausgabe 86 / 03.08.10
»
Ausgabe 87 / 30.08.10
»
Ausgabe 88 / 13.10.10
»
Ausgabe 89 / 08.11.10
»
Ausgabe 90 / 30.11.10
»
Ausgabe 91 / 23.12.10

2011
»
Ausgabe   92 / 07.02.11
» Ausgabe   93 / 01.03.11
»
Ausgabe   94 / 01.04.11
»
Ausgabe   95 / 10.05.11
»
Ausgabe   96 / 02.06.11
»
Ausgabe   97 / 04.07.11
»
Ausgabe   98 / 02.08.11
»
Ausgabe   99 / 31.08.11
»
Ausgabe 100 / 07.10.11
»
Ausgabe 101 / 04.11.11
»
Ausgabe 102 / 01.12.11
»
Ausgabe 103 / 21.12.11

2012
» Ausgabe 104 / 03.02.12
»
Ausgabe 105 / 05.03.12
»
Ausgabe 106 / 04.04.12
»
Ausgabe 107 / 03.05.12
»
Ausgabe 108 / 04.06.12
»
Ausgabe 109 / 06.07.12
»
Ausgabe 110 / 02.08.12
»
Ausgabe 111 / 03.09.12
»
Ausgabe 112 / 31.10.12
»
Ausgabe 113 / 03.12.12
»
Ausgabe 114 / 21.12.12

2013
»
Ausgabe 115 / 31.01.13
»
Ausgabe 116 / 28.02.13
»
Ausgabe 117 / 01.04.13
»
Ausgabe 118 / 03.05.13
»
Ausgabe 119 / 03.06.13
»
Ausgabe 120 / 07.07.13
»
Ausgabe 121 / 02.08.13
»
Ausgabe 122 / 28.08.13
»
Ausgabe 123 / 21.10.13
»
Ausgabe 124 / 07.11.13
»
Ausgabe 125 / 28.11.13
»
Ausgabe 126 / 23.12.13

2014
»
Ausgabe 127 / 03.02.14
»
Ausgabe 128 / 27.02.14
»
Ausgabe 129 / 04.04.14
»
Ausgabe 130 / 05.05.14
»
Ausgabe 131 / 02.06.14
»
Ausgabe 132 / 01.07.14
»
Ausgabe 133 / 04.08.14
»
Ausgabe 134 / 01.09.14
»
Ausgabe 135 / 15.10.14
»
Ausgabe 136 / 06.11.14
»
Ausgabe 137 / 01.12.14
»
Ausgabe 138 / 23.12.14

2015
»
Ausgabe 139 / 29.01.15
»
Ausgabe 140 / 02.03.15
»
Ausgabe 141 / 31.03.15
»
Ausgabe 142 / 30.04.15
»
Ausgabe 143 / 28.05.15
»
Ausgabe 144 / 30.06.15
»
Ausgabe 145 / 30.07.15
»
Ausgabe 146 / 27.08.15
»
Ausgabe 147 / 15.10.15
» Ausgabe 148 / 27.11.15
»
Ausgabe 149 / 23.12.15

2016
»
Ausgabe 150 / 01.02.16
»
Ausgabe 151 / 29.02.16
»
Ausgabe 152 / 04.04.16
»
Ausgabe 153 / 02.05.16
»
Ausgabe 154 / 02.06.16
»
Ausgabe 155 / 30.06.16
»
Ausgabe 156 / 01.08.16
»
Ausgabe 157 / 30.08.16
»
Ausgabe 158 / 31.10.16
»
Ausgabe 159 / 29.11.16
»
Ausgabe 160 / 22.12.16

zurück