Aufrufe
vor 11 Monaten

Ausgabe 201

Magazin mit Berichten von der Politik bis zur Kultur: ab 2022 vier Mal jährlich mit bis zu 165 Seiten Österreich.

ÖSTERREICH JOURNAL NR.

ÖSTERREICH JOURNAL NR. 201 / 20. 12. 2021 Kultur 154 © Nachlassvertretung für Paul Flora, Salzburg sowie Diogenes Verlag, Zürich Paul Flora, Santa Maria della Salute, Luna, 1991, Federzeichnung, Farbstift, Sammlung der Nachlassvertretung für Paul Flora wählte Koloristik definierte atmosphärische Interpretationsebene eröffnen. Floras Zeichnungen machen deutlich, wie sehr der Künst ler über den Weg einer zunächst nicht wahrnehmbaren Abstraktion seine jeweiligen Bildgegenstände in streng geometrische Li nienstrukturen verwandelt, um aus ihnen dann am Bild die Gegenstände neu zu formen: Auf Dekonstruktion folgt Konstruktion. Dieser komplexe Prozeß der Umwandlung be wirkt das Besondere seiner Kompositionen und verwandelt die sichtbare Realität in Floras außergewöhnliches Universum. Venedig Das romantische und zugleich auch traurige Venedig ist immer wieder Bühne für Floras düstere, oft auch tragikomische Ge - schichten. Sie erzählen von Krankheit und Tod, aber genauso vom bunten, ausgelassenen Treiben im Karneval. In seinem Essay Die welke Pracht schreibt Flora über Venedig: „Diese Lagunen, nicht Land, nicht Meer, verschlammte See durchsetzt von In - seln, meist verlassen, mit Mauerresten aufgegebener Klöster und Landwirtschaften, auch Irrenhäusern, sind wahre Orte der Me - lancholie.“ Reduktion und Konzentration Um das Jahr 2000 rückt die Horizontlinie ganz an den oberen Bildrand, der Boden kippt steil nach oben, Soldaten wie Raben bewegen sich verloren am weiten weißen Schneefeld. In den letzten Jahren entstehen Zeichnungen, in denen die Reduktion der Gestaltungslinien die Geometrie des Bildaufbaus zeigt. Floras Raben werden in den letzten Schaffensjahren größer und personifizierter, sie erhalten Charakter und werden zu Ausdrucksträgern von Gefühlen, wie in der Arbeit Große Panik oder Landschaft mit drei alten Raben. Die Kunst, sich auf zarte Linien – die die Darstellung formbildend wie auch inhaltlich konstruieren – zu beschränken und diese dank abstrahierenden Reduzierens der Formen und Bildgegenstände auf das Blatt zu setzen, rückt Flora in die Nähe der künstlerischen Tradition der Klassischen Moderne und verbindet ihn im Denken mit deren richtungsweisenden Künstlern Pablo Picasso, Paul Klee, Lyonel Feininger – und aus dem näheren Umfeld natürlich mit Alfred Kubin. Um 1950 ist das Individuelle an Floras Strichführung gefunden, die Zeichnungen zei gen den so selbstverständlich wirkenden Umgang mit der filigranen Linie. Die aus letztlich drei Kreisen und drei Rechtecken bestehenden Grundformen, die jeweils mit einer Linie verbunden sind, erzeugen mithilfe nur weniger Schraffuren den Eindruck von Räumlichkeit und dem lautlosen Schweben der Ballone in einer zeitlosen Stille. Zitate „Ich bin beileibe kein Avantgardist. Ich kann mich heute zurücklehnen und den Arriè re - gardisten spielen, da ich im Kopf ein Avantgardist war, als es in den dreißiger und vierziger Jahren des vorigen Jahrhunderts nicht in Mode war, ein solcher zu sein. In diesen Zei ten, als bei uns die Barbaren herrschten, wa ren Klee, Feininger und Picasso meine Göt - ter. Künstler, die damals noch lange Picasso und Klee für Scharlatane und Schwindler hielten, haben mich später auf dem Gebiete des Avantgardismus weit überholt.“ Paul Flora „Für den Zeichner gibt es keine Fremdsprachen. Er schreibt in der Muttersprache aller Völker. Der Zeichner ist ein Bilderschriftsteller. Er ist ein Literat.“ Erich Kästner „Ein Bild ist ja nicht in erster Linie die Darstellung einer lustigen oder ernsten Szene, einer Landschaft, einer Schlacht, einer Ansammlung von abstrakten Dreiecken oder was immer, sondern eine im Idealfall ge - glückte Komposition von Linien, Farben und Flächen.“ Paul Flora https://www.albertina.at/ https://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Flora https://www.paulflora-rechte.com/ »Österreich Journal« – https://kiosk.oesterreichjournal.at

ÖSTERREICH JOURNAL NR. 201 / 20. 12. 2021 Kultur Eine Entdeckung! Das Leopold Museum zeigt bis 20. Feber 2022 die Sammlung Schedlmayer 155 © Privatbesitz, Foto: Leopold Museum, Wien / Manfred Thumberger Erstmals präsentiert das Leopold Museum die der breiteren Öffentlichkeit noch weit - gehend unbekannte Sammlung Schedlmayer. In knapp drei Jahrzehnten trugen Hermi (1941–2018) und Fritz Schedlmayer (1939– 2013) mit viel Leidenschaft eine hochkarätige Auswahl kunstgewerblicher Gegenstände und Werke der bildenden Kunst zusammen. Ihren Anfang nahm die Geschichte der Sammlung im Jahr 1989, als das österreichische Ehepaar die Villa Rothberger in Baden bei Wien erwarb. Das 1912 vom Architekten Otto Prutscher maßgeblich umgebaute und eingerichtete Haus ließen sie restaurieren, entdeckten den Facettenreichtum von Prutschers Wirken und wandten sich mit Elan und Akribie der Erforschung seines Lebens und Werks zu. Ein weiteres Augenmerk des Sammlerpaares galt der bildenden Kunst. Hermi und Fritz Schedlmayer erwarben herausragende Werke des deutschen Expressionismus von Anonymer Fotograf, Villa Rothberger, gartenseitige Ansicht, um 1915 © AFOP (Archiv Familie Otto Prutscher) Karl Hofer, Christian Rohlfs, Max Pechstein oder etwa Ernst Ludwig Kirchner. Neben die - Karl Ehn, Otto Prutscher, 1913 »Österreich Journal« – https://kiosk.oesterreichjournal.at sen fanden Gemälde von VertreterInnen der österreichischen Moderne wie Broncia Koller- Pinell, Jean Egger, Anton Kolig, Franz Wiegele und Anton Faistauer Eingang in die Sammlung. 2017 erfolgte eine großzügige Schenkung von Otto Prutschers Entwürfen sowie Objekten aus Silber, Glas und Keramik an das Mu - seum für angewandte Kunst in Wien, das zwei Jahre später eine Personale des Künstlers zeigte. Daß sich in der Sammlung Schedl mayer jedoch zahlreiche Beispiele der Malerei und Grafik der frühen Moderne finden, war bis heute kaum bekannt. „Die Sammlung Schedlmayer verdient es tatsächlich, als Entdeckung bezeichnet zu wer den. In der Szene angewandter Kunst war die hochkarätige Prutscher-Sammlung der Familie Schedlmayer zwar bekannt, je - doch nicht, daß die österreichische und deutsche Moderne in Form von Gemälden und Arbeiten auf Papier so umfassend vertreten

Wir danken dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten, dem Land Oberösterreich und PaN – Partner aller Nationen für die aktive Unterstützung unserer Arbeit für Österreich.

2002
» Ausgabe 01 / 15.11.02
»
Ausgabe 02 / 06.12.02
» Ausgabe 03 / 20.12.02

2003
»
Ausgabe 04 / 17.01.03
» Ausgabe 05 / 31.01.03
» Ausgabe 06 / 14.02.03
» Ausgabe 07 / 28.02.03
»
Ausgabe 08 / 04.03.03
» Ausgabe 09 / 01.04.03
» Ausgabe 10 / 02.05.03
» Ausgabe 11 / 02.06.03
» Ausgabe 12 / 01.07.03
» Ausgabe 13 / 01.08.03
» Ausgabe 14 / 02.09.03
» Ausgabe 15 / 06.10.03
» Ausgabe 16 / 04.11.03
» Ausgabe 17 / 09.12.03

2004
»
Ausgabe 18 / 06.01.04
»
Ausgabe 19 / 06.02.04
» Ausgabe 20 / 01.03.04
» Ausgabe 21 / 01.04.04
» Ausgabe 22 / 03.05.04
» Ausgabe 23 / 01.06.04
» Ausgabe 24 / 05.07.04
» Ausgabe 25 / 03.08.04
» Ausgabe 26 / 05.10.04
» Ausgabe 27 / 05.11.04
» Ausgabe 28 / 03.12.04

2005
»
Ausgabe 29 / 10.01.05
» Ausgabe 30 / 07.02.05
» Ausgabe 31 / 07.03.05
» Ausgabe 32 / 08.04.05
» Ausgabe 33 / 01.06.05
» Ausgabe 34 / 01.07.05

2006
»
Ausgabe 35 / 05.04.06
»
Ausgabe 36 / 09.05.06
» Ausgabe 37 / 16.06.06
» Ausgabe 38 / 14.07.06
» Ausgabe 39 / 18.08.06
» Ausgabe 40 / 15.09.06
» Ausgabe 41 / 16.10.06
» Ausgabe 42 / 17.11.06
» Ausgabe 43 / 15.12.06

2007
»
Ausgabe 44 / 19.01.07
» Ausgabe 45 / 16.02.07
» Ausgabe 46 / 16.03.07
» Ausgabe 47 / 13.04.07
» Ausgabe 48 / 18.05.07
» Ausgabe 49 / 15.06.07
» Ausgabe 50 / 20.07.07
» Ausgabe 51 / 17.08.07
» Ausgabe 52 / 21.09.07
» Ausgabe 53 / 19.10.07
» Ausgabe 54 / 16.11.07
» Ausgabe 55 / 14.12.07

Über die Links gelangen Sie zum Inhalt und
zu den pdf-Downloads

2008
»
Ausgabe 56 / 18.01.08
»
Ausgabe 57 / 15.02.08
»
Ausgabe 58 / 14.03.08
»
Ausgabe 59 / 18.04.08
»
Ausgabe 60 / 20.05.08
»
Ausgabe 61 / 19.06.08
»
Ausgabe 62 / 28.07.08
»
Ausgabe 63 / 29.08.08
»
Ausgabe 64 / 30.09.08
»
Ausgabe 65 / 31.10.08
»
Ausgabe 66 / 28.11.08
»
Ausgabe 67 / 23.12.08

2009
»
Ausgabe 68 / 30.01.09
»
Ausgabe 69 / 04.03.09
»
Ausgabe 70 / 31.03.09
»
Ausgabe 71 / 30.04.09
»
Ausgabe 72 / 31.05.09
»
Ausgabe 73 / 30.06.09
»
Ausgabe 74 / 31.07.09
»
Ausgabe 75 / 31.08.09
»
Ausgabe 76 / 07.10.09
»
Ausgabe 77 / 30.10.09
»
Ausgabe 78 / 30.11.09
»
Ausgabe 79 / 23.12.09

2010
»
Ausgabe 80 / 02.02.10
»
Ausgabe 81 / 26.02.10
»
Ausgabe 82 / 31.03.10
»
Ausgabe 83 / 30.04.10
»
Ausgabe 84 / 02.06.10
»
Ausgabe 85 / 30.06.10
»
Ausgabe 86 / 03.08.10
»
Ausgabe 87 / 30.08.10
»
Ausgabe 88 / 13.10.10
»
Ausgabe 89 / 08.11.10
»
Ausgabe 90 / 30.11.10
»
Ausgabe 91 / 23.12.10

2011
»
Ausgabe   92 / 07.02.11
» Ausgabe   93 / 01.03.11
»
Ausgabe   94 / 01.04.11
»
Ausgabe   95 / 10.05.11
»
Ausgabe   96 / 02.06.11
»
Ausgabe   97 / 04.07.11
»
Ausgabe   98 / 02.08.11
»
Ausgabe   99 / 31.08.11
»
Ausgabe 100 / 07.10.11
»
Ausgabe 101 / 04.11.11
»
Ausgabe 102 / 01.12.11
»
Ausgabe 103 / 21.12.11

2012
» Ausgabe 104 / 03.02.12
»
Ausgabe 105 / 05.03.12
»
Ausgabe 106 / 04.04.12
»
Ausgabe 107 / 03.05.12
»
Ausgabe 108 / 04.06.12
»
Ausgabe 109 / 06.07.12
»
Ausgabe 110 / 02.08.12
»
Ausgabe 111 / 03.09.12
»
Ausgabe 112 / 31.10.12
»
Ausgabe 113 / 03.12.12
»
Ausgabe 114 / 21.12.12

2013
»
Ausgabe 115 / 31.01.13
»
Ausgabe 116 / 28.02.13
»
Ausgabe 117 / 01.04.13
»
Ausgabe 118 / 03.05.13
»
Ausgabe 119 / 03.06.13
»
Ausgabe 120 / 07.07.13
»
Ausgabe 121 / 02.08.13
»
Ausgabe 122 / 28.08.13
»
Ausgabe 123 / 21.10.13
»
Ausgabe 124 / 07.11.13
»
Ausgabe 125 / 28.11.13
»
Ausgabe 126 / 23.12.13

2014
»
Ausgabe 127 / 03.02.14
»
Ausgabe 128 / 27.02.14
»
Ausgabe 129 / 04.04.14
»
Ausgabe 130 / 05.05.14
»
Ausgabe 131 / 02.06.14
»
Ausgabe 132 / 01.07.14
»
Ausgabe 133 / 04.08.14
»
Ausgabe 134 / 01.09.14
»
Ausgabe 135 / 15.10.14
»
Ausgabe 136 / 06.11.14
»
Ausgabe 137 / 01.12.14
»
Ausgabe 138 / 23.12.14

2015
»
Ausgabe 139 / 29.01.15
»
Ausgabe 140 / 02.03.15
»
Ausgabe 141 / 31.03.15
»
Ausgabe 142 / 30.04.15
»
Ausgabe 143 / 28.05.15
»
Ausgabe 144 / 30.06.15
»
Ausgabe 145 / 30.07.15
»
Ausgabe 146 / 27.08.15
»
Ausgabe 147 / 15.10.15
» Ausgabe 148 / 27.11.15
»
Ausgabe 149 / 23.12.15

2016
»
Ausgabe 150 / 01.02.16
»
Ausgabe 151 / 29.02.16
»
Ausgabe 152 / 04.04.16
»
Ausgabe 153 / 02.05.16
»
Ausgabe 154 / 02.06.16
»
Ausgabe 155 / 30.06.16
»
Ausgabe 156 / 01.08.16
»
Ausgabe 157 / 30.08.16
»
Ausgabe 158 / 31.10.16
»
Ausgabe 159 / 29.11.16
»
Ausgabe 160 / 22.12.16

zurück