Aufrufe
vor 8 Monaten

Ausgabe 201

Magazin mit Berichten von der Politik bis zur Kultur: ab 2022 vier Mal jährlich mit bis zu 165 Seiten Österreich.

ÖSTERREICH JOURNAL NR.

ÖSTERREICH JOURNAL NR. 201 / 20. 12. 2021 Innenpolitik 112 Foto: Bundesheer Höhepunkt am Wiener Heldenplatz war die Angelobung von 100 RekrutInnen, die ihr Treuegelöbnis auf die Republik Österreich sprachen. stem Wissen und Gewissen mit all seinen Kräften dienen zu dürfen, ist eine wunderschöne Aufgabe, die jedoch auch mit großer Verantwortung einhergeht“, sagte der Regierungschef in seiner Ansprache. Gerade das österreichische Bundesheer trage den Ge - danken des Dienens für das Gemeinwohl in sich. „Wir wissen daher, daß wir uns immer auf unser Bundesheer verlassen können und das ist ein gutes Gefühl.“ Wenn man an die Pandemie, den Terroranschlag, Lawinen- und Hochwasserkatastrophen oder auch an die Kernaufgabe des Heeres – die umfassende Landesverteidigung – denke, sehe man, daß „unsere Soldatinnen und Soldaten immer zur Stelle sind, wenn sie gebraucht werden, im In- wie im Ausland“. Diese Arbeit verdiene Wertschätzung und Respekt von allen Seiten, aber auch eine gute Ausrüstung, taugliche Kasernen und eine angemessene Entlohnung. Daher sei es umso erfreulicher, daß Verteidigungsministe - rin Klaudia Tanner heuer zum dritten Mal in Folge das höchste Budget für das Bundesheer ausverhandelt habe, so Schallenberg. Corona: Appell zur Impfung Darüber hinaus betonte der Bundeskanzler, daß sich gerade in der Coronapandemie gezeigt habe, daß man Krisen nur überwinden könne, wenn man zusammenarbeite und nach vorne schaue. „Letztes Jahr an diesem Foto: Bundesheer Tag war die Verfügbarkeit der Coronaschutz - impfung noch eine Hoffnung. Heute haben wir diese Impfung und sie wirkt. An all jene Menschen, die noch zögern und unsicher sind möchte ich appellieren: Bitte lassen Sie sich impfen! Bitte schützen Sie sich! Sie schützen damit auch alle anderen Menschen in diesem Land, Ihre Familie, Ihre Freunde und Ihre Arbeitskollegen. Nur gemeinsam kön nen wir diesem Virus ein Ende bereiten und unsere Rückkehr zur Normalität fortsetzen“, wandte sich Alexander Schallenberg mit einem Appell an die Bevölkerung. Si - cherheit, Gesundheit, Familie und ge sell - schaftlicher Zusammenhalt seien das We - sent liche im Leben. „Das ist es, was uns ausmacht. Vielen Dank an alle, die dazu täglich einen Beitrag leisten. Wir können stolz auf das sein, was wir gemeinsam in Österreich geleistet haben. Ich wünsche Ihnen allen ei - nen schönen Nationalfeiertag. Es lebe die Re - publik Österreich und es lebe unser gemeinsames Europa“, so Bundeskanzler Alexander Schallenberg. n »Österreich Journal« – https://kiosk.oesterreichjournal.at

ÖSTERREICH JOURNAL NR. 201 / 20. 12. 2021 Innenpolitik Oö: Neue Landesregierung 1. (konstituierende) Sitzung des Oö. Landtags – Angelobung von Thomas Stelzer zum Landeshauptmann von Oberösterreich 113 Foto: Land Oberösterreich / Max Mayrhofer v.l.: Bundeskanzler Alexander Schallenberg, Lukas, Lena, Bettina und Landeshauptmann Thomas Stelzer, Bundespräsident Alexander Van der Bellen, Vizekanzler Werner Kogler anläßlich der Angelobung in den Amtsräumen des Bundespräsidenten in der Wiener Hofburg Am Samstag, dem 23. Oktober, fand die 1. (konstituierende) Sitzung des Oö. Landtags statt. Bei dieser wurde Max Hiegelsberger zum Ersten Landtagspräsidenten, Sabine Binder zur 2. Präsidentin und Peter Binder zum 3. Präsidenten gewählt. Thomas Stelzer wurde von den Abgeordneten neuerlich zum Landeshauptmann gewählt und an - gelobt. Nach der konstituierenden Landtagssitzung ist die Oö. Landesregierung zu ihrer ersten Sitzung zusammengetreten. Bei dieser wurden die Geschäftsverteilung sowie die Geschäftsordnung der Oö. Landesregierung beschlossen. Thomas Stelzer ist am 27. Oktober von Bundespräsident Alexander Van der Bellen zum oberösterreichischen Landeshauptmann angelobt worden. Stelzer wurde von seiner Frau und seinen beiden Kindern in die Hofburg begleitet. Bundeskanzler Alexander Schallenberg und Vizekanzler Werner Kogler wohnten der Zeremonie in den „bescheidenen imperialen Amtsräumlichkeiten“, wie sie Alexander Van der Bellen nannte, bei. Das Staatsoberhaupt fand viele schöne Worte für das Land Oberösterreich. Dieses stünde als Industrieland vor besonderen Herausforderungen hinsichtlich der angestrebten Klimaneutralität. „Machen wir uns nichts vor. Der klimapolitische Abgrund, vor dem wir stehen, erfordert eine industrielle Revolution“, sagte der Bundespräsident. „Es wird un sere ganze Innovationskraft brauchen, um diese Herausforderung zu meistern.“ Er sei aber optimistisch, weil Oberösterreich ein Land der Innovation sei. Persönlich sei er mit Linz verbunden, weil sein Vater 20 Jahre lang sein Büro in Linz gehabt habe. Als Kind sei er jeden Sommer vier Wochen am Attersee gewesen, heute sei es nur mehr eine Woche und „meine Frau ist Oberösterreicherin“, betonte Alexander Van der Bellen seine Verbundenheit mit Oberösterreich. n https://www.land-oberoesterreich.gv.at/ Foto: Land Oberösterreich / Peter Mayr Die neue Landesregierung 1. Reihe v.l.: Landesrätin Michaela Langer-Weninger, Landeshauptmann-Stv. Manfred Haimbuchner, Landeshauptmann Thomas Stelzer, Landeshauptmann-Stv. Christine Haberlander, Landesrätin Birgit Gerstorfer, Landesamtsdirektor Erich Watzl; 2. Reihe v.l.: Landesrat Stefan Kaineder, Landesrat Günther Steinkellner, Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer, Landesrat Markus Achleitner. »Österreich Journal« – https://kiosk.oesterreichjournal.at

Herzlich willkommen!


Hier können Sie in unserer Magazin-Auswahl bis zum Jahr 2017 blättern.

Die früheren Ausgaben finden Sie auf http://www.oesterreichjournal.at als pdf-Downloads – dem einzigen zusammenhängenden pdf-Magazin
im deutschsprachigen Raum mit Schwerpunkt "Österreich, Europa und die Welt". Es stehen insgesamt 22.267 Seiten zu Ihrer Verfügung.


Dürfen wir Sie informieren, wenn unsere nächste Ausgabe erscheint? Dann klicken Sie einfach hier: Subscribe Kiosk - kostenlos!

Wir danken dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten, dem Land Oberösterreich und PaN – Partner aller Nationen für die aktive Unterstützung unserer Arbeit für Österreich.