Aufrufe
vor 5 Monaten

Ausgabe 198

  • Text
  • Wien
  • Burgenland
  • Welt
  • Europa
  • Wirtschaft
  • Menschen
  • Alexander
  • Pandemie
  • Gemeinsam
  • Beiden
  • Kiosk.oesterreichjournal.at
Magazin mit Berichten von der Politik bis zur Kultur: sechs Mal jährlich mit bis zu 145 Seiten Österreich. Downloads in vier verschiedenen pdf-Varianten auf http://oesterreichjournal.at/

ÖSTERREICH JOURNAL NR.

ÖSTERREICH JOURNAL NR. 198 / 19. 04. 2021 Der Internationale Frauentag ist traditionell ein Fixpunkt im Veranstaltungskalender des Dachverbands aller österreichischausländischen Gesellschaften – PaN, mit dem dessen Veranstaltungsreigen in den letzten Jahren jeweils begann. Voriges Jahr entwickelte sich alles ganz anders. Nach dem gelungenen Auftakt mit dem Internationalen Frauentag 2020, den man am 9. März im Naturhistorischen Mu - seum beging, mußten alle ein „Jahr der coronabedingten Absagen“ wehmütig zur Kenntnis nehmen. Auch heuer wollte man am 8. März den Internationalen Frauentag gebührend feiern. Geplant war eine sehr spezielle kunsthistorische Führung im Wiener Stephansdom auf Einladung von Dompfarrer Toni Faber mit der geprüften Wiener Fremdenführerin Ga - briele Röder. Leider haben sich die Erwartungen, daß sich die Pandemiesituation bessern würde und die strengen Covid-19- Schutzmaßnahmen der Bundesregierung bis dahin gelockert werden können, nicht erfüllt. Die vor allem von PaN-Vorstandsmitglied Mar guerite Machek-Vos gut vorbereitete Ver - anstaltung soll aber, wenn sich dazu wieder die Möglichkeit bietet, im Laufe des Jahres nachgeholt werden. So wie im Dachverband-PaN wird es auch Ihnen im letzten Coronajahr ergangen sein; man macht sich viele Gedanken, plant, organi siert – und dann kommt alles ganz an - ders. Wichtig ist, den Kontakt zueinander und untereinander halten, auf welche Weise auch immer, jede bilaterale Gesellschaft auf ihre eigene Art und nach Möglichkeit. Daß die Stärke, nämlich persönliche Kontakte von An - gesicht zu Angesicht zu pflegen, derzeit nicht ausgespielt werden kann, verdeutlicht uns die Herausforderung dieser besonderen Zeit. Der PaN-Vorstand ist dennoch guter Din - ge und optimistisch, sodaß – wir Widrigkeiten zum Trotz – in diesem Jahr einige Veranstaltungen vorgesehen und für einen schnellen Abruf vorbereitet haben: m Für den Frühsommer ist der erste Vortrag im Rahmen der neuen Programmschiene „PaN goes Science & Art“ als eine Onlineveranstaltung geplanen m Für den Sommer ist eine Besuch auf der niederösterreichischen Schallaburg ge - Österreich, Europa und die Welt PaN-Grüße zum Internationalen Frauentag plant, um dort die diesjährige Ausstellung „Sehnsucht Ferne – Aufbruch in Neue Welten“ im Rahmen einer Spezialführung anzusehen. m Für den 22. August 2021 ist wieder ein von prima la musica-Wien und den Wiener Philharmonikern präsentiertes Konzert im Palais Hansen Kempinski geplant. Sie erinnern sich an das grandiose Konzert am 17. August 2020 der Camerata Prima la Musica Wien ebenda! m Den Ausklang des Sommers wollen wir – auf Einladung der Stadt Wien – mit einem Gartenfest in den Blumengärten Hirschstetten feiern: eine Veranstaltung, die wir bereits für 2020 planten und von der wir hoffen, sie dieses Jahr umsetzen zu können. m Die coronabedingt erst dieses Jahr stattfindende Generalversammlung des Dachverbands-PaN wird für den Herbst angepeilt, wobei dafür auf alle Fälle eine Präsenzveranstaltung, traditionellerweise im Wappensaal des Wiener Rathauses, favorisiert wird. Man sieht, PaN blickt zuversichtlich nach vor ne. Solmaaz Adeli & Friends Anläßlich des International Women’s Day präsentierten Solmaaz Adeli & Friends 8. März ein Livestream-Konzert auf Facebook und Youtube mit Zoom Q&A. „Die gegenwärtige Zeit eines – zumindest in Teilbereichen – coronabedingten In - nehaltens wollen wir nutzen, um ,für die Zeit danach‘gerüstet zu sein. Die Einschränkungen der sozialen Kontakte, die für uns alle eine Herausforderung darstellen, lassen un - serem Engagement, welches schwerpunktmäßig auf der persönlichen People-to-People-Ebene abläuft, eine noch größere Bedeutung zukommen. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen alles Gute, weiterhin Gesundheit sowie Zuversicht für alles Kommende“, so PaN-Präsident Hermann Mückler, Vorstandsmitglied Marguerite Machek-Vos und PaN-Generalsekretär Walter J. Gerbautz. Über PaN PaN ist die Dachorganisation der in Ös - terreich ansässigen bilateralen derzeit 127 PaN – Partner aller Nationen – http://www.dachverband-pan.org/ Foto: Scott Campbell Photography 50 Solmaaz Adeli stammt aus Kalifornien (USA) Freundschaftsgesellschaften und fungiert als Netzwerk-, Service- und Informationseinrich - tung für diese und agiert dabei insbesondere als Schaltstelle zwischen ihnen und dem offiziellen Österreich. PaN wendet sich an: m die bilateralen und multilateralen Freundschafts-Gesellschaften in Österreich; m die bilateralen und multilateralen Freundschafts-Gesellschaften im Ausland; m die dem Dachverband-PaN entsprechenden Zentral-Institutionen im Ausland; m alle Körperschaften öffentlichen Rechts, die sich der gegenseitigen Völkerverständigung, der Vertiefung der Völkerfreundschaft und der Mithilfe beim Aufbau einer friedlichen Gesellschaft widmen; m die österreichische Wirtschaft, die das von PaN aufgebaute Netzwerk für unternehmerisches Lobbying nutzt; m diplomatische und konsularische Einrichtungen im In- und im Ausland; m NGO’s; m und an alle Personen und Institutionen, die an der Vertiefung und Pflege von Beziehungen verschiedenster Natur zu einem fremden Staat ein Interesse haben, m die Projekte mit den Partner-Ländern durchführen wollen und m die sich für ein positives Image der Republik Österreich im Ausland einsetzen. n Sehen Sie hier ein Youtube-Video vom Woman’s Day von Solmaaz Adeli & Friends: https://www.youtube.com/channel/UCC6ky7H9XoBuge32oL7PMfQ

ÖSTERREICH JOURNAL NR. 198 / 19. 04. 2021 Innenpolitik 1-2-3-Klimaticket Nationalrat und Bundsrat beschließen gesetzliche Grundlagen – Österreichweite Netzkarte soll zu Umstieg auf öffentlichen Verkehr anregen 51 Der Verkehr spielt eine Schlüsselrolle für den Klimaschutz. Eine Verlagerung der Mo bilität auf klimafreundlichere Verkehrsmittel des Öffentlichen Verkehrs (ÖV) ist da - bei un abdingbar. Dazu ist ein Maßnahmen- Mix erforderlich: Neben Investitionen in die In frastruktur und in noch bessere Fahrplanangebote zählen attraktive Tarife und ein ein - facher Zugang zu den entscheidenden He - beln, wie es im Ministerratsvortrag von Verkehrsministerin Leonore Gewessler vom 19. Juni 2020 heißt. Vor diesem Hintergrund bekennt sich die Bundesregierung im Regierungsprogramm zur Umsetzung des 123-Klimatickets sowie zur Schaffung einer bundesweiten Buchungs - plattform für ÖV-Produkte unter Einbeziehung der ÖV-Systempartner. Umsetzung des 123-Klimatickets für Österreich In einem ersten Schritt soll im ersten Halbjahr 2021 eine österreichweite Jahresnetzkarte um 1.095€ (Vollpreis) eingeführt werden, die dafür notwendigen Abstimmungen werden mit allen Stakeholdern, insbeson - dere den Bundesländern, geführt. Für Menschen unter 26 Jahren, Senioren und Seniorinnen sowie Menschen mit Mobilitätsbeeinträchtigung werden Begünstigungen von 25 % vorgesehen, für Familien günstige Zusatzprodukte angeboten. Die Jahresnetzkarte ermöglicht die Nutzung des gesamten österreichweiten ÖV zum Fixpreis und macht damit den Umstieg sehr attraktiv. Für die Umsetzung werden in den Jahren 2021 95 Mio. Euro und 2022 150 Mio. Euro im Bundeshaushalt vorgesehen. Umsetzung der 123-Klimatickets in Bundesländern In einem weiteren Schritt sollen attraktive regionale Netzkarten gemeinsam mit den jeweiligen Bundesländern folgen. Hierfür soll so schnell als möglich eine gemeinsame „Roadmap“ erstellt und mögliche Grundpfei - ler zwischen Bund und Ländern abgestimmt werden. Dabei ist nicht zuletzt auf Fairness zwischen Bundesländern (unterschiedliche Finanzierungsniveaus) und Fairness zwischen unterschiedlichen Kundengruppen Foto: BMK / Cajetan Perwein Verkehrsministerin Leonore Gewessler: »Mit einem Klimaschutzticket durch ganz Österreich« (unterschiedliche Preise durch Bundesländergrenzen) zu achten. Es besteht weiters die Notwendigkeit, ge - meinsam mit den ÖV-Systempartnern die Ta - rifnebenbestimmungen zu vereinfachen und zu harmonisieren sowie eine bundesweit einheitliche Verrechnungsbasis zu schaffen („Ös - terreich-Tarif“). Die Umsetzung soll in dieser Legislaturperiode abgeschlossen werden. Neutrale Vertriebsplattform „ONE mobility“ Im Regierungsprogramm ist die Schaffung einer neutralen, diskriminierungsfreien Vertriebsinfrastruktur vorgesehen. Zentraler Baustein hierfür ist die Neutralstellung des ÖBB-Ticketshop-Systems: Das Vertriebssystem soll künftig von allen Partnern des Öf - fentlichen Verkehrs (ÖBB, Verkehrsverbünde, Stadtverkehrsunternehmen) gemeinsam gesteuert und genutzt werden. Mit der ge - meinsamen Kundenbasis können Kundenservice verbessert und Effizienzpotenziale ge hoben werden. Der Bund treibt gemeinsam mit den teilnehmenden ÖV Partnern den Aufbau der bundesweiten Vertriebsplattform mit der Gründung einer entsprechenden Ge - sellschaft als neutrale Vertriebsorganisation für das 123-Klimaticket im Jahr 2020 voran. Die Grundlage zur Umsetzung der dritten »Österreich Journal« – http://www.oesterreichjournal.at Stufe des 1-2-3-Klimatickets wurde am 25. März mit breiter Mehrheit im Nationalrat beschlossen. Nur die FPÖ sprach sich gegen die Einführung des Klimatickets aus. Zum einen wurde die gesetzliche Basis für eine nationale Netzkarte für öffentliche Verkehrsmittel geschaffen. Zum anderen soll das Verkehrsministerium ermächtigt werden, die sogenannte One Mobility GmbH als nationale Vertriebsplattform des Klimatickets einzurichten. Die VertreterInnen der zustimmenden Fraktionen bezeichneten den heutigen Be - schluß als wichtigen Beitrag zur klimaschonenden Mobilitätswende und als eine große Entlastung für PendlerInnen. Neben der Schaf fung eines kostengünstigen Tickets gelte es nun, den Fokus auf den Infrastruktur- und Taktausbau im ländlichen Raum zu legen. Für Verkehrsministerin Leonore Gewessler ist das 1-2-3-Ticket ein „absolutes Herzensprojekt“ und „eine Revolution im öf - fentlichen Verkehr. Es gebe aber noch viel zu tun, da das Projekt erst nach der Umsetzung der beiden anderen Ticketstufen abgeschlossen sei. Durch eine Änderung des Tarifsystems im Bundesstraßen-Mautgesetz werden zu - dem künftig emissionsfreie Schwerfahrzeu-

Wir danken dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten, dem Land Burgenland, Land Oberösterreich und PaN – Partner aller Nationen für die aktive Unterstützung unserer Arbeit für Österreich.