Aufrufe
vor 1 Monat

Ausgabe 188

  • Text
  • Wien
  • Europa
  • Welt
  • Menschen
  • August
  • September
  • Burgenland
  • Landeshauptmann
  • Gemeinsam
  • Salzburg
  • Www.oesterreichjournal.at
Das "Österreich Journal" zum Durchblättern - die gewohnten vier verschiedenen pdf-Varianten zum Download finden Sie hier: http://www.oesterreichjournal.at

ÖSTERREICH JOURNAL NR.

ÖSTERREICH JOURNAL NR. 188 / 05. 09. 2019 Wissenschaft & Technik Neues ÖBB-Stellwerk in Linz Neues Stellwerk zehn Tage lang ans Netz angeschlossen – Großprojekt ohne Störungen umgesetzt – Keine weiteren Einschränkungen im Bahnbetrieb 86 Foto: ÖBB / Leitner Das neue elektronische Stellwerk wurde am Hauptbahnhof Linz zwischen 2017 und 2019 errichtet. Foto: Thales / Dirk Kittelberger Die ÖBB-Infrastruktur AG hat zwischen 9. und 18. August am Hauptbahnhof Linz das neue Stellwerk ins Netz aufgenommen. Das Großprojekt, an dem bis zu 150 Personen mitgearbeitet haben, wurde nach zehn Tagen erfolgreich abgeschlossen. Das Stellwerk am Hauptbahnhof Linz ist eines der größten Stellwerke Österreichs; bisher war es in Relaistechnik ausgeführt. Damit ist es jedoch an die Grenzen der technischen Leistungsfähigkeit gestoßen und war nicht mehr erweiterbar. Bei einem stetig wachsenden Zugverkehr unter höchsten Sicherheitsbedingungen stellen die ÖBB hohe Anforderungen an die Pünktlichkeit ihrer Züge und somit an die betriebliche Verfügbarkeit ihrer Infrastruktur. Das neue elektronische Stellwerk am Hauptbahnhof Linz wird nun dank modernster Technologie von Thales diesen Anforderungen gerecht. Mit dem Hauptbahnhof Linz wurde einer der verkehrstechnisch bedeutendsten Bahnhöfe in Österreich auf die neueste Stellwerkstechnologie hochgerüstet. Für Thales ist es eines der größten Stellwerke weltweit. »Österreich Journal« – http://www.oesterreichjournal.at Die technische Umsetzung solch komplexer Projekte fordert hohe Leistungskapazitäten der IT-Infrastruktur sowie höchste fachliche Dieses Projekt war mit 232 Weichen und 507 Lichtsignalen für alle Beteiligten vor allem auch eine riesige logistische Herausforderung.

ÖSTERREICH JOURNAL NR. 188 / 05. 09. 2019 Wissenschaft & Technik 87 Expertise und eine vertrauensvolle Kooperation mit dem Kunden. Josef Pree, Leiter der Betriebsführungszentrale Linz: „Die Inbetriebnahme des elektronischen Stellwerks Linz Hbf bedeutete betrieblich eine besondere Herausforderung. Durch den minutiös geplanten Ablauf war es aber möglich, die Auswirkungen auf Kunden möglichst gering zu halten. Um die Inbetriebnahme unter dem Aspekt größtmöglicher Sicherheit und Qualität abwickeln zu können, war zuvor jahrelange gemeinsame Planungsarbeit aller an der Umsetzung Beteiligten notwendig.“ Während der Inbetriebnahmephase mußte der Zugverkehr rund um Linz sowie im Linzer Hauptbahnhof für einige Tage eingeschränkt werden. Betroffen waren die Summerauer-, Pyhrn-, Donauufer- und Salzkammergutbahn sowie zum Teil die Weststrecke. Seit 19. August findet auf den Strekken wieder der gewohnte Bahnbetrieb statt. Aufwendige Einbindung ins ÖBB-Netz Die Einbindung des Stellwerks in die Be - triebsführungszentrale (BFZ) Linz erfolgte in 16 Teilphasen. Durch diese Aufteilung der Arbeiten wurden die Auswirkungen für die Fahrgäste so gering wie möglich gehalten und es konnte eine komplette Sperre des Hauptbahnhofs Linz vermieden werden. In den Ein bindungsphasen wurde immer ein Teil des Bahnhofes für Zugfahrten gesperrt. Insgesamt wurden 232 Weichen, 127 Signale für Zugfahrten, 257 Signale für Verschubfahrten, 434 Gleisfreimeldeabschnitte und 294 sonstige Signale umgebaut und in die Betriebsführungszentrale eingebunden. Neues Stellwerk Voraussetzung für viergleisigen Ausbau der Weststrecke Das neue elektronische Stellwerk wurde am Hauptbahnhof Linz zwischen 2017 und 2019 errichtet. Mit dem neuen Stellwerk wird es dank modernster digitaler Technik möglich, den stetig wachsenden Zugverkehr auf der Weststrecke im Großraum Linz weiterhin reibungslos und sicher abwickeln zu können. Fahrgäste profitieren von pünktlicheren Zügen und Informationen zu ihren Zugzeiten in Echtzeit. Die neue Anlage dient zugleich als Basis für den Ausbau der viergleisigen Weststrecke Richtung Salzburg. 251 Mio. für Ausbau Westseite Linz Hbf. Der viergleisige Ausbau der Weststrecke zwischen Linz und Wels startete am 2. September mit dem Ausbau der Westseite des Linzer Hauptbahnhofs, in den 250,6 Mio. € Foto: Thales / Dirk Kittelberger Für Thales ist das Stellwerk am Linzer Hauptbahnhof eines der größten Stellwerke weltweit. investiert werden. Das neue Stellwerk am Linzer Hbf. ist Teil dieses Projekts. Die vier Gleise werden für mehr und pünktlichere Züge (Verdichtung der S-Bahn) im oberösterreichischen Zentralraum sowie auf der ganzen Achse benötigt. Zwischen Wien und Linz/Kleinmünchen ist die Weststrecke viergleisig fertig, der Abschnitt von Linz nach Wels fehlt noch für die durchgängige Leistungsfähigkeit. Mehr Kapazitäten für klimaschonendes Reisen auf der Weststrecke Mit dem viergleisigen Ausbau der Weststrecke schaffen die ÖBB die nötigen Kapazitäten, um den ständig wachsenden Personen- und Güterverkehr auf dieser Strecke sicher und effizient abwickeln zu können. Insgesamt werden für den viergleisigen Ausbau der Weststrecke zwischen Linz und Wels (inklusive Westseite Linz Hbf.) bis zur Fertigstellung rund 1,3 Milliarden € investiert. Nur durch diesen Ausbau wird es möglich, daß künftig noch mehr Bahnreisende und Güter klimaschonend ihr Ziel erreichen. „Durch über 100 Kunden in mehr als 50 Ländern kann Thales auf einen großen Schatz an Erfahrungen im Eisenbahnbereich zurückgreifen. Mit der ÖBB verbindet uns »Österreich Journal« – http://www.oesterreichjournal.at eine langjährige Technologiepartnerschaft. Wir sind daher stolz, die ÖBB bei einem weiteren Meilenstein in der Umsetzung eines der weltweit modernsten Betriebsführungskonzepte begleitet zu haben – mit Technologie ,Made in Austria‘“, sagte Hannes Boyer, CEO Thales in Österreich „Die Zentralisierung des österreichischen Bahnverkehrs in fünf Betriebsführungszentralen ist ein wichtiges Element zur Effizienzsteigerung im Rahmen der Digitalisierungsstrategie der ÖBB. Das elektronische Stellwerk ist ein Herzstück dieser zentralisierten Betriebsführung und gewährleistet einen hohen Grad an Automatisierung“, so Christian Sagmeister, Geschäftsbereichsleiter Bahnsysteme der ÖBB-Infrastruktur AG. „Wir freuen uns, daß wir dieses komplexe Umbauprojekt am Hauptbahnhof Linz durch die professionelle Kooperation mit dem Team von Thales in der geplanten Zeit umsetzen konnten. Das neue Stellwerk ist eine wichtige Voraussetzung, um unseren Bahn kunden auf der West-Achse künftig noch mehr und noch besseren Service bieten zu können“, sagte Franz Bauer, Vorstandsdirektor ÖBB Infrastruktur AG. n https://www.oebb.at/ https://www.thalesgroup.com/

Österreich Journal

Ausgabe 181
Ausgabe 182
Ausgabe 183
Ausgabe_184
Ausgabe 185
Ausgabe 186
Ausgabe 187
Ausgabe 188

Österreich Journal

Ausgabe 171
Ausgabe 172
Ausgabe 173
Ausgabe 174
Ausgabe 175
Ausgabe 176
Ausgabe 177
Ausgabe 178
Ausgabe 179
Ausgabe 180

Österreich Journal

Ausgabe 161
Ausgabe 162
Ausgabe 163
Ausgabe 164
Ausgabe 165
Ausgabe 166
Ausgabe 167
Ausgabe 168
Ausgabe 169
Ausgabe 170
Wien Europa Welt Menschen August September Burgenland Landeshauptmann Gemeinsam Salzburg www.oesterreichjournal.at