Aufrufe
vor 2 Monaten

Ausgabe 185

  • Text
  • Bierlein
  • Kurz
  • Welt
  • Burgenland
  • Europa
  • Wien
Das "Österreich Journal" zum Durchblättern - die gewohnten vier verschiedenen pdf-Varianten zum Download finden Sie hier: http://www.oesterreichjournal.at

ÖSTERREICH JOURNAL NR.

ÖSTERREICH JOURNAL NR. 185 / 05. 06. 2019 Österreich, Europa und die Welt 6 Europawahl 2019 Gegenüberstellung der ausgestellten Wahlkarten der Europawahl vom 26. Mai 2019 mit der Europawahl vom 25. Mai 2014 Landeswahlkreis Europawahl 2014 Europawahl 2019 - Zu- und Abnahme der Wahlkarten insgesamt Inland Ausland insgesamt +/- % Inland +/- % Ausland +/- % Burgenland 12.028 11.598 430 18.109 6.081 50,56% 17.441 5.843 50,38% 668 238 55,35% Kärnten 22.368 19.852 2.516 34.729 12.361 55,26% 31.297 11.445 57,65% 3.432 916 36,41% Niederösterreich 81.780 78.848 2.932 120.163 38.383 46,93% 115.400 36.552 46,36% 4.763 1.831 62,45% Oberösterreich 72.257 67.730 4.527 120.182 47.925 66,33% 113.468 45.738 67,53% 6.714 2.187 48,31% Salzburg 25.971 23.546 2.425 45.673 19.702 75,86% 41.837 18.291 77,68% 3.836 1.411 58,19% Steiermark 65.759 61.272 4.487 102.722 36.963 56,21% 96.417 35.145 57,36% 6.305 1.818 40,52% Tirol 28.334 25.670 2.664 53.525 25.191 88,91% 49.258 23.588 91,89% 4.267 1.603 60,17% Vorarlberg 18.204 16.212 1.992 29.589 11.385 62,54% 26.246 10.034 61,89% 3.343 1.351 67,82% Wien 117.356 110.873 6.483 161.557 44.201 37,66% 151.398 40.525 36,55% 10.159 3.676 56,70% Österreich 444.057 415.601 28.456 686.249 242.192 54,54% 642.762 227.161 54,66% 43.487 15.031 52,82% Stand: 24. Mai 2019 © BMI / Quelle: Europa-Wählerevidenz Keine Datengrundlage für Hochrechnungen Der heurige EU-Wahlsonntag brachte eine Neuerung mit sich: Es lagen nicht wie gewohnt schon um 17:00 Uhr erste Auszählungs-Ergebnisse und damit eine Datengrundlage für Hochrechnungen vor. Diese Ergebnisse wurden aufgrund einer EU-Vorgabe erst um 23:00 Uhr von den Behörden weitergegeben, da erst zu diesem Zeitpunkt in Italien die letzten Wahllokale schlossen. Gemeinsame Trendprognose von ORF, APA, ATV um 17 Uhr Österreichische Medien haben nach einer Lösung gesucht, die EU-Vorgabe und das berechtigte Interesse an einer verläßlichen und zeitnahen Information der österreichischen Öffentlichkeit vereint. m Erstmals wurden daher die Daten aus drei Wahltagsbefragungen zusammen ausgewertet, um bereits um 17 Uhr eine erste Trendprognose erstellen zu können. m Diese Befragungen beruhten auf insgesamt 5.200 Interviews, die von Dienstag vor der Wahl bis zum Wahltag selbst durchgeführt werden. m Die Trendprognose wurde von ORF, APA und ATV am 26. Mai um 17.00 Uhr veröffentlicht. m Mit nur 0,9 Prozentpunkten maximaler Abweichung von der Briefwahlprognose von 23:05 Uhr gelang eine präzise Vorhersage des Wahlausgangs. Die Wählerströme Die ÖVP kann bei dieser Wahl 90 % ihrer WählerInnen von 2014 mobilisieren. Zugewinne kann die ÖVP mit 105.000 Stimmen vor allem von der FPÖ verzeichnen. 52.000 Stimmen kommen von den NEOS, 45.000 von den sonstigen Parteien von 2014. 387.000 Stimmen bekommt die ÖVP von NichtwählerInnen von 2014 (inkl. Personen, die 2014 noch nicht wahlberechtigt waren). Geringe Verluste erleidet die ÖVP an FPÖ (23.000 Stimmen), Nichtwahl (20.000) und Grüne (16.000). Die SPÖ kann 85 % ihrer WählerInnen von 2014 für sich gewinnen. Zugewinne kommen mit 225.000 Stimmen von NichtwählerInnen von 2014. Anderen Parteien konnte die SPÖ nur in geringem Ausmaß Stimmen abspenstig machen. 46.000 SPÖ-WählerInnen von 2014 sind diesmal nicht zur Wahl gegangen. Die FPÖ mobilisiert diesmal 69 % der WählerInnen von 2014. Zugewinne erhält sie im Ausmaß von 174.000 Stimmen von NichtwählerInnen von 2014. 51.000 Stimmen kommen von den Sonstigen von 2014 hinzu. Verluste erleidet die FPÖ mit 105.000 Stimmen vor allem an die ÖVP. 42.000 Wäh - lerInnen von 2014 sind diesmal zuhause geblieben. Die Grünen mobilisieren bei dieser Wahl 75 % ihrer WählerInnen von 2014. 148.000 Stimmen kommen von NichtwählerInnen von 2014 hinzu, 26.000 von den sonstigen Parteien Verluste erleiden die Grünen mit 58.000 Stimmen vor allem an die NEOS. SORA Wählerstromanalyse EU14 – EU19 SORA-Briefwahlprognose auf Basis der Urnenwahl Um 23 Uhr werden die ausgezählten Er - gebnisse der Urnenwahl durch die Wahlbehörden veröffentlicht. SORA ergänzte diese Ergebnisse durch eine Prognose der Briefwahlstimmen. Die Schwankungsbreite dieser finalen Prognose betrug +/ 0,5 Prozentpunkte. »Österreich Journal« – http://www.oesterreichjournal.at

ÖSTERREICH JOURNAL NR. 185 / 05. 06. 2019 Österreich, Europa und die Welt 7 Die NEOS mobilisieren 61 % ihrer WählerInnen erneut. Die größten Zustrom erhalten sie von NichtwählerInnen (89.000) sowie den Grünen 58.000 Stimmen) 52.000 Stimmen verlieren die NEOS an die ÖVP. Politische Stimmung: Viel Bewegung seit der Nationalratswahl Wie hat sich die politische Stimmung seit der Nationalratswahl 2017 verändert? Auskunft gibt eine Wählerstromanalyse zwischen NRW17 und EUW19: Die letzten Tage vor der EU-Wahl waren aufgrund von Ibiza-Videos und Ende der Re - gierungskoalition turbulent. Wie gut konnten die Parteien ihr WählerInnen-Potential von der Nationalratswahl 2017 mobilisieren? ÖVP mobilisiert ihr Potential von 2017 und gewinnt von SPÖ und FPÖ Die ÖVP schöpft bei dieser EU-Wahl 69 % Ihres Potentials von der Nationalratswahl aus (nur die Grünen schaffen – von niedrigem Niveau – mehr). Zusätzlich kann sie der SPÖ 96.000 Stimmen abspenstig ma - chen sowie 62.000 der FPÖ. SPÖ verliert an Grüne und ÖVP Die SPÖ verlor im Vergleich zur NRW17 weniger stark an die Nichtwahl als die ÖVP. Auf der anderen Seite ging jede 10. SPÖ- Stimme von 2017 diesmal an die Grünen. Wei tere 7 % (96.000) gingen zur ÖVP. 51 % der FPÖ-WählerInnen von 2017 blieben zuhause Im Vergleich zur NRW17 verliert die FPÖ mit 665.000 Stimmen massiv an die Nichtwahl. Weitere 62.000 Stimmen gehen an die ÖVP. Im Gegenzug erhält die FPÖ aber auch 52.000 Stimmen von Liste-Kurz- WählerInnen von 2017. Zurück zu Grün von SPÖ, PILZ und NEOS Die Grünen haben in absoluten Zahlen bei der EU-Wahl 2019 fast dreimal so viele Stimmen erhalten wie bei der Nationalratswahl 2017: 130.000 kommen von der SPÖ, 81.000 von der Liste Pilz und 77.000 von den NEOS. Wahltagsbefragung SORA hat auf Basis der Daten der Wählerstromanalysen sowie der ORF/SORA/ISA zwischen 21. und 26. Mai auch diesmal wieder eine Wahltagsbefragung unter 1.287 Wahlberechtigten, durchgeführt. »Österreich Journal« – http://www.oesterreichjournal.at

Österreich Journal

Ausgabe 181
Ausgabe 182
Ausgabe 183
Ausgabe_184
Ausgabe 185
Ausgabe 186

Österreich Journal

Ausgabe 171
Ausgabe 172
Ausgabe 173
Ausgabe 174
Ausgabe 175
Ausgabe 176
Ausgabe 177
Ausgabe 178
Ausgabe 179
Ausgabe 180

Österreich Journal

Ausgabe 161
Ausgabe 162
Ausgabe 163
Ausgabe 164
Ausgabe 165
Ausgabe 166
Ausgabe 167
Ausgabe 168
Ausgabe 169
Ausgabe 170
Bierlein Kurz Welt Burgenland Europa Wien