Aufrufe
vor 2 Jahren

Ausgabe 191

Monatsmagazin mit Berichten von der Politik bis zur Kultur: sechs bis acht Mal jährlich mit bis zu 100 Seiten Österreich. 14.187 pdf-Downloads im April 2020 auf http://www.oesterreichjournal.at/

ÖSTERREICH JOURNAL NR.

ÖSTERREICH JOURNAL NR. 191 / 11. 03. 2020 »Burgenland Journal« Tempo bei Biowende und beim Klimaschutz 82 LH-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf präsentierte Vorhaben für die Legislaturperiode In die Zuständigkeit der frisch gekürten Landeshauptmannstellvertreterin Astrid Eisenkopf fallen neben Landwirtschaft, Klimaschutz, Natur- und Umweltschutz und Frauen nun auch wieder die Gemeinden. Die Fortsetzung der Biowende und den Klimaschutz nennt Eisenkopf als die zentralen Schwerpunkte ihrer Regierungsarbeit. Die Ge meinden sollen spürbar entlastet, Rahmenbedingungen für Frauen weiter verbessert und der Mindestlohn ausgerollt werden. Umsetzungsfrist für jede Maßnahme „Die Schwerpunkte in meinem Bereich sind ganz klar die Fortsetzung der Biowende und die Klimapolitik. Diese Themen wollen wir im Hinblick auf eine nachhaltige, gesunde Entwicklung unseres Burgenlandes wei - terentwickeln und vorantreiben. Wichtig ist mir auch die Entlastung der Gemeinden und die weitere Verbesserung der Rahmenbedingungen für Frauen“, erklärte Eisenkopf am 28. Feber. „Auch für alle anderen Bereiche in meiner Zuständigkeit haben wir Maßnahmen definiert und uns dafür klare Fristen für die Umsetzung gesetzt“. Mit eigener Bio-Vermarktungsgesellschaft zum Bioland Nr. 1 in Österreich „Das Burgenland soll zum Bioland Nr. 1 und eine Modellregion für die Verknüpfung von Bio und Regionalität werden“, wünscht sich Eisenkopf. Der Bioanteil im Essen von Schulen, Kindergärten und Spitälern soll wei - ter erhöht und eine eigene Bio-Vermarktungsgesellschaft im Burgenland aufgebaut werden. „Das eröffnet unseren Landwirten neue Marktchancen. Und durch den Wegfall von Zwischenhändlern wird eine nachhaltige Versorgung mit hochwertigen biologischen Lebensmitteln sichergestellt – und das zu fairen Preisen.“ In einem ersten Schritt soll eine direkte Versorgungskette zwischen Produzenten und Gemeinschaftsverpflegung realisiert werden. Die Ver marktungsgesellschaft soll schließlich auch für Endverbraucher zu - gänglich sein – etwa in Form von Automaten oder 24-Stunden- Shops in allen Bezirken. Derzeit laufen die Vorarbeiten zur Gründung der Gesellschaft, bis 2021 soll diese stehen. Foto: Bgld. Landesmedienservice Landeshauptmann-Stellvertreterin Landesrätin Astrid Eisenkopf präsentierte Vorhaben für die Legislaturperiode Jagdgesetz soll novelliert werden Das Jagdgesetz soll weiterentwickelt und modernisiert werden. Die dazu geplante Novelle beinhaltet das Verbot des Aussetzens von Wildtieren und der Jagd auf gezüchtetes und für die Jagd ausgesetztes Federwild, etwa von Enten. https://www.burgenland.at Stromproduktion aus Sonnenenergie soll verzehnfacht werden Beim Klimaschutz und bei der Erzeugung erneuerbarer Energie aus Windkraft sei das Burgenland bereits vorbildlich aufgestellt; die se Vorreiterrolle soll weiter ausgebaut werden. „Die Stromproduktion aus Sonnenenergie soll verzehnfacht werden“, kündigt Eisenkopf eine Photovoltaik-Offensive an. Diese sieht den Photovoltaik-Ausbau auf Dächern, versiegelten Flächen und vorbelasteten Standorten (Deponien, Autobahnnähe…) vor. Die Landesverwaltung werde mit positivem Beispiel vorangehen und bis 2025 Photovoltaik auf öffentlichen Gebäuden forcieren. „Der Ausbau wird im Einklang mit den Gemeinden und dem Landschaftsschutz umgesetzt“. Weitere Maßnahmen beinhalten die Ka - pazitätserweiterung bestehender Windkraftanlagen, ressortübergreifend auch die Ökologisierung der Wohnbauförderung. Es wird eine zusätzliche Initiative zum Ausstieg aus Ölheizungen geben, und ein neuer Fokus wird auf umweltschonende Mobilität gelegt. Eisenkopf verspricht jedoch einen „Klimaschutz mit Augenmaß und Hausverstand. Wir wollen keine sozialen Härtefälle produzieren“. Managementplan für den Nationalpark Neusiedler See Im Bereich des Naturschutzes wird derzeit an einem Managementplan für den Na - tionalpark Neusiedler See gearbeitet. Ziel ist es, die Erhaltung einer intakten Natur und die wirtschaftliche Nutzung des Nationalparks in vernünftigen Einklang zu bringen. Der Managementplan sei Teil des Masterplans für den Neusiedler See. Hohe Priorität genieße auch die Verbesserung der Biodiversität. Kompetenzzentrum soll Gemeinden entlasten Angesichts wachsender insbesondere fi - nanzieller Herausforderungen sollen die Ge– meinden spürbar entlastet werden. Eisenkopf will ihnen mehr Service anbieten und dafür ab 2021 ein Kompetenzzentrum – „einen Sachverständigenpool“ – einrichten. „Dieses kann etwa große Investitionsvorhaben mit einer Projektbegleitung unterstützen“, nennt Eisenkopf ein Beispiel. Die Gemeinden sollen digitaler werden: Ab 2022 sollen ihnen bedarfsangepaßte Softwarelösungen für die Abgabenverwaltung zur Verfügung gestellt werden. Frauenhäuser in die Landesverwaltung eingliedern Die Gleichstellung von Mann und Frau werde im Burgenland gelebt, die Wahlmöglichkeiten für Frauen müßten aber weiter verbessert werden. Die Kinderbetreuung soll dazu weiter ausgebaut, der Mindestlohn auch als Anreiz für die Privatwirtschaft ausgerollt werden; dieser sei entscheidend für das Schließen der Lohnschere zwischen Männern und Frauen. n

ÖSTERREICH JOURNAL NR. 191 / 11. 03. 2020 »Burgenland Journal« Fahrplan für die Gleichstellung von Mann und Frau 83 Internationaler Frauentag: LH-Stv.in Eisenkopf, LRin Winkler und LT-Präs.in Dunst informierten über Maßnahmen des Landes zur Gleichstellung Den Internationalen Frauentag am 8. März nahmen Landeshauptmannstellvertreterin Astrid Eisenkopf, Landesrätin Daniela Winkler und Landtagspräsidentin Ve rena Dunst zum Anlaß, im Rahmen einer Pressekonferenz auf die noch immer herrschende Ungleichheit zwischen Frauen und Männern hinzuweisen und über Maßnahmen und Initiativen des Landes für die Gleichstellung zu informieren. Mindestlohn, die Schaffung von Wahlmöglichkeiten und Bildung seien die Schlüssel für weibliche Selbstbestimmung und Unabhängigkeit. Der Gewaltschutz soll verstärkt werden. Eisenkopf: Möchte dazu beitragen, die Anliegen der Frauen effektiv voranzubringen „Es geht darum, zu zeigen, daß Frauen hart um ihre Rechte und Erfolge gekämpft haben. Aber auch darum, daß es bei der Gleichberechtigung noch viel Luft nach oben gibt. Solange es weiterhin ungleiche Löhne von Männern und Frauen gibt, dürfen wir nicht aufhören, uns für die Rechte der Frauen einzusetzen“, betonte Eisenkopf. „Als Vertreterinnen der Landespolitik ist es uns Verpflichtung und ein großes Anliegen, ein Signal zu setzen.“ Das Regierungsprogramm setze viele frauen- und familienpolitische Akzente, als klares Bekenntnis für die Gleichstellung von Mann und Frau. Eisenkopf: „Mit einer Reihe von hochqualifizierten Frauen in wichtigen Leitungspositionen leben wir die Gleichstellung im Land seit langem. Ich bin stolz, daß ich als erste Landeshauptmannstellvertreterin des Burgenlandes dazu beitragen darf, die Anliegen der Frauen effektiv voranzubringen.“ Nach einem klaren Fahrplan sollen in den kommenden Jahren Rahmenbedingungen ge schaffen werden, um Frauen Wahlmöglichkeiten sowohl im Berufs- als auch im Privatleben zu geben. „Die Einführung und Ausrollung des Mindestlohns, aber auch der Ausbau der Kinderbetreuung sind entscheidende Faktoren bei der Gleichbehandlung.“ Mit dem Mindestlohn gehe das Land voran, Foto: Landesmedienservice Burgenland v.l.: Landtagspräsidentin Verena Dunst, Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf und Landesrätin Daniela Winkler informierten im Vorfeld des Internationalen Frauentags im FreuRaum Eisenstadt über Maßnahmen des Landes zur Gleichstellung von Mann und Frau nun müßten Anreize auch für die Privatwirtschaft gesetzt werden. Gewalt an Frauen sei weiterhin ein großes Problem; deshalb seien auch im Bereich des Gewaltschutzes Schwer - punkte zu setzen. Die derzeit privat geführten Frauenhäuser müßten finanziell nachhaltig abgesichert werden. „Wir wollen deshalb die Frauenhäuser in die Landesverwaltung eingliedern“, so Eisenkopf. Das soll noch in diesem Jahr erfolgen. Einer Quotenregelung erteilt Eisenkopf im Übrigen eine Absage: „Eine Quote allein ist zu wenig. Es braucht eine entsprechende Unternehmenskultur.“ https://www.burgenland.at Winkler: Möglichkeiten in der Berufswahl verbessern und bessere Verdienstmöglichkeiten bieten „Der beitragsfreie Kindergarten, die Verringerung der Schließtage und die Ferienbetreuung waren wichtige Schritte, Frauen zu entlasten“, erklärte Landesrätin Daniela Winkler. Bei der Kinderbetreuung nimmt sie aber auch die Männer in die Pflicht: „Kinderbetreuung ist ein The ma für die Familie!“ Die Ganztagsbetreuung in den Schulen solle nun weiter ausgebaut, Bildungsangebote im Erwachsenenbereich und Unterstützungsmaßnahmen zur Wiedereingliederung sollen verstärkt angeboten werden. „Wir wollen auch technische Berufe noch mehr für Frauen öffnen, um ihnen mehr Möglichkeiten in der Berufswahl und damit auch bessere Verdienstmöglichkeiten zu bieten.“ Dunst: Wir brauchen den klugen Zugang von Frauen zu vielen Themen Landtagspräsidentin Ve rena Dunst will mehr Frauen ermutigen, sich noch mehr politisch zu engagieren. „Mit elf weiblichen Abgeordneten im Landtag sind so viele Frauen wie nie zuvor politisch für das Burgenland aktiv. Erstmals hat das Burgenland eine Landeshauptmannstellvertreterin. Diesen Erfolg gilt es weiter auszubauen. Wir brauchen den klugen Zugang von Frauen zu vielen Themen, ihr mutiges Engagement in den Ge - meinden und Organisationen.“ n

Wir danken dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten, dem Land Oberösterreich und PaN – Partner aller Nationen für die aktive Unterstützung unserer Arbeit für Österreich.

2002
» Ausgabe 01 / 15.11.02
»
Ausgabe 02 / 06.12.02
» Ausgabe 03 / 20.12.02

2003
»
Ausgabe 04 / 17.01.03
» Ausgabe 05 / 31.01.03
» Ausgabe 06 / 14.02.03
» Ausgabe 07 / 28.02.03
»
Ausgabe 08 / 04.03.03
» Ausgabe 09 / 01.04.03
» Ausgabe 10 / 02.05.03
» Ausgabe 11 / 02.06.03
» Ausgabe 12 / 01.07.03
» Ausgabe 13 / 01.08.03
» Ausgabe 14 / 02.09.03
» Ausgabe 15 / 06.10.03
» Ausgabe 16 / 04.11.03
» Ausgabe 17 / 09.12.03

2004
»
Ausgabe 18 / 06.01.04
»
Ausgabe 19 / 06.02.04
» Ausgabe 20 / 01.03.04
» Ausgabe 21 / 01.04.04
» Ausgabe 22 / 03.05.04
» Ausgabe 23 / 01.06.04
» Ausgabe 24 / 05.07.04
» Ausgabe 25 / 03.08.04
» Ausgabe 26 / 05.10.04
» Ausgabe 27 / 05.11.04
» Ausgabe 28 / 03.12.04

2005
»
Ausgabe 29 / 10.01.05
» Ausgabe 30 / 07.02.05
» Ausgabe 31 / 07.03.05
» Ausgabe 32 / 08.04.05
» Ausgabe 33 / 01.06.05
» Ausgabe 34 / 01.07.05

2006
»
Ausgabe 35 / 05.04.06
»
Ausgabe 36 / 09.05.06
» Ausgabe 37 / 16.06.06
» Ausgabe 38 / 14.07.06
» Ausgabe 39 / 18.08.06
» Ausgabe 40 / 15.09.06
» Ausgabe 41 / 16.10.06
» Ausgabe 42 / 17.11.06
» Ausgabe 43 / 15.12.06

2007
»
Ausgabe 44 / 19.01.07
» Ausgabe 45 / 16.02.07
» Ausgabe 46 / 16.03.07
» Ausgabe 47 / 13.04.07
» Ausgabe 48 / 18.05.07
» Ausgabe 49 / 15.06.07
» Ausgabe 50 / 20.07.07
» Ausgabe 51 / 17.08.07
» Ausgabe 52 / 21.09.07
» Ausgabe 53 / 19.10.07
» Ausgabe 54 / 16.11.07
» Ausgabe 55 / 14.12.07

Über die Links gelangen Sie zum Inhalt und
zu den pdf-Downloads

2008
»
Ausgabe 56 / 18.01.08
»
Ausgabe 57 / 15.02.08
»
Ausgabe 58 / 14.03.08
»
Ausgabe 59 / 18.04.08
»
Ausgabe 60 / 20.05.08
»
Ausgabe 61 / 19.06.08
»
Ausgabe 62 / 28.07.08
»
Ausgabe 63 / 29.08.08
»
Ausgabe 64 / 30.09.08
»
Ausgabe 65 / 31.10.08
»
Ausgabe 66 / 28.11.08
»
Ausgabe 67 / 23.12.08

2009
»
Ausgabe 68 / 30.01.09
»
Ausgabe 69 / 04.03.09
»
Ausgabe 70 / 31.03.09
»
Ausgabe 71 / 30.04.09
»
Ausgabe 72 / 31.05.09
»
Ausgabe 73 / 30.06.09
»
Ausgabe 74 / 31.07.09
»
Ausgabe 75 / 31.08.09
»
Ausgabe 76 / 07.10.09
»
Ausgabe 77 / 30.10.09
»
Ausgabe 78 / 30.11.09
»
Ausgabe 79 / 23.12.09

2010
»
Ausgabe 80 / 02.02.10
»
Ausgabe 81 / 26.02.10
»
Ausgabe 82 / 31.03.10
»
Ausgabe 83 / 30.04.10
»
Ausgabe 84 / 02.06.10
»
Ausgabe 85 / 30.06.10
»
Ausgabe 86 / 03.08.10
»
Ausgabe 87 / 30.08.10
»
Ausgabe 88 / 13.10.10
»
Ausgabe 89 / 08.11.10
»
Ausgabe 90 / 30.11.10
»
Ausgabe 91 / 23.12.10

2011
»
Ausgabe   92 / 07.02.11
» Ausgabe   93 / 01.03.11
»
Ausgabe   94 / 01.04.11
»
Ausgabe   95 / 10.05.11
»
Ausgabe   96 / 02.06.11
»
Ausgabe   97 / 04.07.11
»
Ausgabe   98 / 02.08.11
»
Ausgabe   99 / 31.08.11
»
Ausgabe 100 / 07.10.11
»
Ausgabe 101 / 04.11.11
»
Ausgabe 102 / 01.12.11
»
Ausgabe 103 / 21.12.11

2012
» Ausgabe 104 / 03.02.12
»
Ausgabe 105 / 05.03.12
»
Ausgabe 106 / 04.04.12
»
Ausgabe 107 / 03.05.12
»
Ausgabe 108 / 04.06.12
»
Ausgabe 109 / 06.07.12
»
Ausgabe 110 / 02.08.12
»
Ausgabe 111 / 03.09.12
»
Ausgabe 112 / 31.10.12
»
Ausgabe 113 / 03.12.12
»
Ausgabe 114 / 21.12.12

2013
»
Ausgabe 115 / 31.01.13
»
Ausgabe 116 / 28.02.13
»
Ausgabe 117 / 01.04.13
»
Ausgabe 118 / 03.05.13
»
Ausgabe 119 / 03.06.13
»
Ausgabe 120 / 07.07.13
»
Ausgabe 121 / 02.08.13
»
Ausgabe 122 / 28.08.13
»
Ausgabe 123 / 21.10.13
»
Ausgabe 124 / 07.11.13
»
Ausgabe 125 / 28.11.13
»
Ausgabe 126 / 23.12.13

2014
»
Ausgabe 127 / 03.02.14
»
Ausgabe 128 / 27.02.14
»
Ausgabe 129 / 04.04.14
»
Ausgabe 130 / 05.05.14
»
Ausgabe 131 / 02.06.14
»
Ausgabe 132 / 01.07.14
»
Ausgabe 133 / 04.08.14
»
Ausgabe 134 / 01.09.14
»
Ausgabe 135 / 15.10.14
»
Ausgabe 136 / 06.11.14
»
Ausgabe 137 / 01.12.14
»
Ausgabe 138 / 23.12.14

2015
»
Ausgabe 139 / 29.01.15
»
Ausgabe 140 / 02.03.15
»
Ausgabe 141 / 31.03.15
»
Ausgabe 142 / 30.04.15
»
Ausgabe 143 / 28.05.15
»
Ausgabe 144 / 30.06.15
»
Ausgabe 145 / 30.07.15
»
Ausgabe 146 / 27.08.15
»
Ausgabe 147 / 15.10.15
» Ausgabe 148 / 27.11.15
»
Ausgabe 149 / 23.12.15

2016
»
Ausgabe 150 / 01.02.16
»
Ausgabe 151 / 29.02.16
»
Ausgabe 152 / 04.04.16
»
Ausgabe 153 / 02.05.16
»
Ausgabe 154 / 02.06.16
»
Ausgabe 155 / 30.06.16
»
Ausgabe 156 / 01.08.16
»
Ausgabe 157 / 30.08.16
»
Ausgabe 158 / 31.10.16
»
Ausgabe 159 / 29.11.16
»
Ausgabe 160 / 22.12.16

zurück