Aufrufe
vor 3 Monaten

Ausgabe 189

Das "Österreich Journal" zum Durchblättern - die gewohnten vier verschiedenen pdf-Varianten zum Download finden Sie hier: http://www.oesterreichjournal.at

ÖSTERREICH JOURNAL NR.

ÖSTERREICH JOURNAL NR. 189 / 31. 10. 2019 Personalia NÖ: Goldene Komturkreuze LH Mikl-Leitner: Zwei Persönlichkeiten, die für Niederösterreich viel getan und geleistet haben: Generaldirektor Johann Marihart und Botschafter Günther Granser Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner überreichte am 8. Oktober das „Goldene Komturkreuz des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich“ an Generaldirektor Johann Marihart, Vorstandsvorsitzender der Agrana, sowie an Botschafter Professor Günther Granser. „Mit Generaldirektor Johann Marihart und Botschafter Günther Granser werden heute zwei Persönlichkeiten vor den Vorhang geholt, die viel erreicht und erlebt und auch für Niederösterreich viel getan und geleistet haben“, sagte die Landeshauptfrau. Marihart sei ein Vorzeige-Unternehmer und Top-Manager, der bei Agrana eine „Bilderbuchkarriere“ hingelegt und das Unternehmen mit „ungeheurem Einsatz und großer Kompetenz“ zu einem nationalen und internationalen Player gemacht habe, so Mikl- Leitner und skizzierte den beruflichen Werdegang Mariharts. Unter seiner Federführung habe Agrana den Umsatz verzehnfacht und die Zahl der MitarbeiterInnen verdreifacht. Mit Mut, Kompetenz und Herzblut habe Marihart auch alle Hürden genommen, sich immer wieder neuen Herausforderungen gestellt und den Bauern Perspektiven gegeben. Mikl-Leitner: „Johann Marihart verbindet fachliche Kompetenz mit Sensibilität, Fingerspitzengefühl und Handschlagqualität, der es auch versteht, Menschen zusammenzubringen und ihnen Wertschätzung entgegenzubringen.“ Günther Granser bezeichnete die Landeshauptfrau als einen Diplomaten von Weltrang, der die Welt kennt und den die Welt kennt. Der international viel bewegt und be - wirkt habe und auf dem „internationalen Par - kett trittsicher ist“. Im Rahmen seiner langjährigen beruflichen Aktivitäten und internationalen Tätigkeiten habe sich Prof. Granser im hohen Maße um das Land Niederösterreich verdient gemacht, wirtschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit ermöglicht und heimischen Unternehmen Türen geöffnet. Die Landeshauptfrau dankte ihm auch für sein langjähriges Engagement beim Europaforum Wachau, beim Bürgermeistertag in Wieselburg und dem Festival Grafenegg sowie für seinen Einsatz und seine Unterstützung von Brauchtum, Traditionspflege und Kultur in Niederösterreich. Foto: NLK / Filzwieser Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner mit Botschafter Professor Günther Granser (l.) und Generaldirektor Johann Marihart, Vorstandsvorsitzender der Agrana In seinen Dankesworten bezeichnete sich Granser als Niederösterreicher, auch wenn sein Geburtsort Gmunden sei und erinnerte an seine Vorfahren, die aus dem Waldviertel stammten sowie an seine Verbundenheit mit dem Ötscherland. Zu seinen prägendsten Erlebnissen gehörten persönliche Treffen mit Leopold Figl. Marihart bot einen Rückblick auf seine Anfangsjahre bei Agrana in Gmünd. Mit dem Fall des Eisernen Vorhanges und dem EU-Beitritt Österreichs sei Niederösterreich „von exponierter Lage ins Zentrum gerückt“. Der Erfolgsweg Niederösterreichs sei auch dadurch begründet, daß sich das Land zeitgerecht auf die neue europäische Perspektive vorbereitet habe. Johann Marihart wurde 1950 in Eggenburg geboren. Nach dem Studium der Technischen Chemie begann er seine Karriere 1975 in der Agrana Zuckerfabrik in Leopoldsdorf im Marchfeld. Seit 1988 ist Marihart Mitglied des Vorstandes der Agrana und seit 1992 dessen Vorsitzender. Neben seiner Tätigkeit bei Agrana bekleidete bzw. bekleidet Marihart viele weitere Funktionen in der Wirtschaft, unter anderen als Vorstandsmitglied des weltweiten größten Zuckerproduzenten, der Südzucker AG mit Sitz Mannheim, als Präsident des CEFS (Komitée europäischer Zuckerfabrikanten) in Brüssel »Österreich Journal« – http://www.oesterreichjournal.at 94 und als Präsident der Industriellenvereinigung Niederösterreich sowie als Generalrat der Österreichischen Nationalbank und als Universitätsrat der BOKU. Darüber hinaus ist Marihart Aufsichtsratsmitglied in verschiedenen Unternehmen und Präsident des Aufsichtsrats der Spanischen Hofreitschule. Günther Granser, geboren 1944 in Gmun - den, studierte in Wien und Triest Wirtschafts - wissenschaften und steht als Präsident dem Internationalen Kuratorium der OiER – Organisation für Internationale Wirtschaftsbeziehungen mit Konsultativstatus beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Na - tionen, beim Europarat und der UNIDO vor. Außerdem ist Granser Vorsitzender der Alpen-Adria Wirtschaftsförderungsgesellschaft und Vizepräsident der Österreichisch- Deutschen Kulturgesellschaft. Darüber hinaus ist Granser unter anderem geschäftsführender Vorstand der United Global Academy (UGA), Mitglied des Vorstandes beim Do - naueuropäischen Institut Wien und als Magistralgroßkreuzritter des Souveränen Malteserordens der Ständige Beobachter des Or - dens im Rang eines Botschafters bei den Ver - einten Nationen in Wien. Er ist auch Autor und Herausgeber von Büchern, Zeitschriften und Aufsätzen im Bereich internationale Be - ziehungen und Organisationsmanagement. n http://www.noel.gv.at

Foto: Land Tirol / Karlovits ÖSTERREICH JOURNAL NR. 189 / 31. 10. 2019 Personalia Kristina Sprenger und Peter Zoller zeigen die Kraft Tirols 95 Auszeichnung »Tirolerin und Tiroler des Jahres 2019« bei Tirol-Empfang in Wien Julian Hadschieff, Präsident des Club Tirols, Intendantin Schauspielerin Kristina Sprenger, Quantenphysiker Peter Zoller und Landeshauptmann Peter Platter nach der Überreichung der Rising Stars von Swaroski in Wien Beim „Tirol-Empfang“ des Landes am 18. Oktober in der Aula der Wissenschaften in Wien lautete das Motto „Spüre die Kraft Tirols“. Im Fokus stand nicht nur ein vielseitiger Blick auf Tirol als Zentrum für das nachhaltige Entwickeln, Gestalten und Erleben der Zukunft des alpinen Lebensraumes: Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft folgten der Einladung von Landeshauptmann Günther Platter und Club Tirol-Präsident Julian Hadschieff auch, um gemeinsam die Tirolerin und den Tiroler des Jahres 2019 zu feiern: Von Land Tirol und Club Tirol verliehen, ging die diesjährige Auszeichnung an die Schauspielerin Kristina Sprenger und den Physiker Peter Zol ler. Ihnen wurde der „Rising Star“ der Swarovski Kristallwelten überreicht. Gratulationen an die Tirolerin und den Tiroler des Jahres 2019 „Wo immer viele Tirolerinnen und Tiroler zusammenkommen, ist die Kraft Tirols spürbar. Unser Land hat sich nicht nur als Sport- und Urlaubsregion Nummer Eins der Alpen weltweit positioniert, sondern mit vielen Spitzenleistungen aus unterschiedlichsten Bereichen. Die heurige Auswahl der Ti - rolerin des Jahres und des Tirolers des Jahres zeigt, wie vielfältig unser Land ist. Es freut mich, mit Kristina Sprenger und Peter Zoller zwei herausragende Persönlichkeiten auszeichnen zu dürfen“, sagte Platter und ver - wies auf die Jury-Begründung: „Die Soko- Kitzbühel-Darstellerin Kristina Sprenger zählt heute zu den wohl bekanntesten Schauspielerinnen Österreichs, die auch abseits der TV-Bildschirme beachtliche Schauspielleistungen und ein einzigartiges Talent vorweisen kann. Auch auf der Theaterbühne zieht sie die Besucherinnen und Besucher in ihren Bann. Als erfolgreiche Intendantin des Stadt - theaters Berndorf in Niederösterreich überzeugt sie zudem mit einem ausgesprochenen kreativen Gespür für zeitgenössische Darbietungen“, so Platter. Sprenger war bereits in 177 Soko-Kitzbühel-Folgen zu sehen. Dann sprach der Landeshauptmann Peter Zoller seine Glückwünsche aus: „Die Quantenphysik ist eine der herausforderndsten »Österreich Journal« – http://www.oesterreichjournal.at Bereiche der Physik. Es ist beachtlich, was Peter Zoller mit seinen Forschungskollegen und -kolleginnen auf diesem Gebiet bereits leistet. Österreich ist in der Quantenphysik weltweit angesehen und auch in Tirol haben wir ein herausragendes Zentrum, in welchem Top-Forscherinnen und Top-Forscher vereint sind. Peter Zoller prägt diese ganzheitliche Entwicklung maßgeblich mit.“ Julian Hadschieff, Präsident des Club Tirols, freute sich mit den PreisträgerInnen: „Die Kraft Tirols verbindet und strahlt mit unseren heurigen Preisträgern wieder weit über die Grenzen des Bundeslandes hinaus, diesmal in den Bereichen Kunst und Wissenschaft. Kraft ist ein grundlegender Begriff in der Physik, wo der Tiroler Peter Zoller international zu den Superstars der Quantenphysik zählt. Und Kraft ist auch eine Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Intendanz einer Theaterbühne sowie das publikumswirksame Lösen kniffliger Kriminalfälle in den Tiroler Bergen – wie uns das die Innsbruckerin Kristina Sprenger beeindruckend bewiesen hat.“

Österreich Journal

Ausgabe 181
Ausgabe 182
Ausgabe 183
Ausgabe_184
Ausgabe 185
Ausgabe 186
Ausgabe 187
Ausgabe 188
Ausgabe 189
Ausgabe 190

Österreich Journal

Ausgabe 171
Ausgabe 172
Ausgabe 173
Ausgabe 174
Ausgabe 175
Ausgabe 176
Ausgabe 177
Ausgabe 178
Ausgabe 179
Ausgabe 180

Österreich Journal

Ausgabe 161
Ausgabe 162
Ausgabe 163
Ausgabe 164
Ausgabe 165
Ausgabe 166
Ausgabe 167
Ausgabe 168
Ausgabe 169
Ausgabe 170
Keine Tags gefunden...