Aufrufe
vor 5 Monaten

Ausgabe 186

Das "Österreich Journal" zum Durchblättern - die gewohnten vier verschiedenen pdf-Varianten zum Download finden Sie hier: http://www.oesterreichjournal.at

ÖSTERREICH JOURNAL NR.

ÖSTERREICH JOURNAL NR. 186 / 01. 07. 2019 Die ehemalige Konservenfabrik in Bruck - neudorf wird für künftige Verwendungszwecke umgebaut und saniert. Das un - ter Denkmalschutz stehende Objekt soll in Zukunft für 134 Kinder als Volksschule dienen. In einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Bildungslandesrätin Daniela Winkler, Bil - dungsdirektor Heinz Zitz, OSG-Geschäftsführer KommR Dir. Alfred Kollar und Bürgermeister Gerhard Dreiszker wurde das Pro - jekt am 19. Juni dort vorgestellt. „Es freut mich, daß hier auf diesem Gelände ein zu - kunftsweisendes Projekt entsteht. Das ist eine ganz wichtige Investition in die Bildung und damit in die Zukunft der Kinder, die die - se Schule besuchen werden“, so Winkler. Als Bauträger fungiert die Oberwarter Siedlungs - genossenschaft – OSG. Die Gesamtkosten werden sich auf rund 10. Mio. Euro belaufen. Der Schulbetrieb soll 2021/2022 starten. Es entsteht eine Volksschule mit acht Klassen, die auf zehn erweiterbar ist und in der eine Musikschule integriert wird. Außerdem werden zwei Klassen für eine Ganztagschule mit Nachmittagsbetreuung, ein Speisesaal, ein Turnsaal und Kreativräume ge - baut. Der Außenbereich wird ebenfalls neu ge - staltet. Winkler: „Den Schülerinnen und Schü - lern wird in dieser neuen Volkschule Bruck - »Burgenland Journal« Neue Volksschule für Bruckneudorf neudorf ein ausgezeichnetes Umfeld für eine positive Entwicklung geboten werden. Davon bin ich felsenfest überzeugt.“ Bürgermeister Gerhard Dreiszker: „Derzeit werden die Kinder unserer Gemeinde in Niederösterreich in der Gemeinde Bruck an der Leitha unterrichtet. Die Schülerinnen und Schüler lernen dort die Geschichte von Nie - derösterreich und der Gemeinde Bruck an Eisenstadt: Abbiegeassistenten für städtische LKW Die österreichweit vermehrt auftretende Zahl von Abbiegeunfällen im „toten Win kel“ von LKW nahm sich Eisenstadt zum Anlaß, die LKW der städtischen Wirtschaftsbetriebe mit sogenannten Abbiegeassistenten auszustatten. Drei Fahrzeuge sind nun mit dem neuen System unterwegs. „Die Verkehrssicherheit liegt uns sehr am Herzen. Auch wenn in Eisenstadt noch kein städtisches Fahrzeug in so einen Unfall verwickelt war, haben wir gehandelt und aktiv in die Aufrüstung unserer wichtigsten LKW investiert“, erklärt Bürgermeister Thomas Steiner. Die neuen Abbiegeassistenten überwachen den toten Winkel auf der rechten Fahrzeugseite und sorgen für höhere Sicherheit der VerkehrsteilnehmerInnen. Eine Seitenkamera überwacht einen definierten Bereich entlang der Seite des Fahrzeugs. Sobald das System durch Einlegen des Blinkers aktiviert wird und eine Bewegung stattfindet, warnt das System optisch (Kamerabild) und akustisch (Lautsprecher) den Fahrer. „Die Aufrüstung der LKW durch einen Abbiegeassistenten kostet rund 2.000 Euro Foto: Bgld. Landesmedienservice Foto: Magistrat der Landeshauptstadt Freistadt Eisenstadt v.l.: Bildungsdirektor Heinz Zitz, Bürgermeister Gerhard Dreiszker, Bildungslandesrätin Daniela Winkler und OSG-GF KommR Dir. Alfred Kollar nach der Pressekonferenz pro Fahrzeug. Die drei Fahrzeuge des städtischen Bauhofs, die am meisten in der Stadt unterwegs sind wurden in den vergangenen Wochen mit dem System ausgestattet. Ich https://www.burgenland.at 74 der Leitha. Von der Gemeinde Bruckneudorf und dem Bundesland indem sie eigentlich leben, erfahren die Kinder in der Schule relativ wenig. Darum freut es mich umso mehr, daß in Zukunft die Kinder unserer Gemeinde die Volksschule besuchen können und unter anderem die Geschichte des Burgenlandes und ihrer Heimatgemeinde lernen.“ n http://www.bruckneudorf.eu/ Bürgermeister Steiner läßt sich das System des Abbiegeassistenten im städtischen LKW erklären. freue mich, daß wir damit einen weiteren Beitrag zur Verkehrssicherheit leisten können“, so der Bürgermeister abschließend. n http://www.eisenstadt.at/

ÖSTERREICH JOURNAL NR. 186 / 01. 07. 2019 »Burgenland Journal« Ruster Kids on the Lake – leben und segeln am See In der letzten Juniwoche startete diese Initiative des Burgenländischen Yachtclubs und der boats2sail Academy, die auch von der Stadt Rust unterstützt wird. 20 Kinder der zweiten Schulstufe der neuen Mittelschule Rust bekamen die Gelegenheit mit er - fahrenen Trainern auf schnellen Booten der Boats2Sail Academy erste Segelerfahrungen zu sammeln. Die Kinder hatten großen Spaß und auch ein Flautentag konnte die gute Stimmung nicht trüben und wurde für Stand Up Paddel Bewerbe genutzt. Die Vision dieses Projektes ist es, allen Kindern aus Rust und Umgebung den Segelsport nahezubringen, Barrieren abzubauen und langfristig den einen oder anderen Teilnehmer in den Kader des sportlich sehr er folgreichen Burgenländischen Yacht Clubs einzubauen. Gerold Stagl (Bürgermeister Stadtgemeinde Rust): „Es ist uns wichtig, daß unsere Jugendlichen verschiedene Aktivitäten am See erlernen. Dieses Projekt soll einen Dauerhafte Einrichtung werden und jedem Ruster Schüler drei Jahre lang die Möglichkeit bieten Segeln zu lernen.“ Dieter Conrad (Präsident BYC): „Wir wollen hier Fakten setzen, anstatt nur zu Die Seefestspiele Mörbisch veranstalteten im Jahr 2018 mit „Gräfin Mariza“ erstmalig eine Operettenaufführung in abgeänderter Form speziell für Kinder und Ju - gendliche. Mehr als 2.000 SchülerInnen durften da bei eine musikalische Reise erleben und das einmalige Ambiente kennenlernen. Ein an schließender Blick mit Führungen hinter die Kulissen sorgte bei den Jüngsten für zusätzliches Staunen. Nach diesem enormen Interesse erwartete die SchülerInnen bei den Seefestspielen Mörbisch 2019 mit „Das Land des Lächelns“ ein weiteres Operetten-Highlight. „Es ist ganz wichtig, dem neuen Publikum von morgen schon heute das Genre der Operette auf diese einzigartige und eindrucks - volle Art und Weise näher zu bringen. Wir wollen den Schülerinnen und Schülern deshalb auch in Zukunft dieses nachhaltige Er - lebnis ermöglichen und so ihr Interesse für die Aufführungen bei den Seefestspielen Mörbisch wecken“, betonte die Bildungslandesrätin am 24. Juni 2019 im Rahmen einer Aufführung von „Das Land des Lächelns“ für Kinder der Volksschulen Andau, Neufeld an der Leitha und Olbendorf. Foto: Burgenländischer Yacht-Club v.l.: LH Hans Peter Doskozil, LR Christian Illedits, Wilhelm Falb (Oberbootsmann BYC), Dieter Conrad (Präsident BYC), Markus Hiebeler (Boat2Sail) mit den Kindern der Opti-Trainingsgruppe des BYC reden und auch ganz klar den Yachtclub für alle öffnen. Die Schüler sollen die Liebe zum See und zum Segelsport finden. Mit der boats2sail academy haben wir den idealen Partner für die Umsetzung gefunden.“ Die Welt der Operette neu entdecken Foto: Landesmedienservice Burgenland In zehn Vorstellungen erleben die rund 2500 Gäste die Liebesgeschichte zwischen dem Wiener Mä del Lisa und dem chinesischen Prinzen Sou-Chong. Als Erzähler führt Autor Gernot Kranner durch die Handlung. https://www.burgenland.at 75 Clemens Kruse (Sportdirektor BYC): „Die Jugendlichen sollen so viele Wassertage wie möglich erleben, dann kommt der Spaß am Segeln ganz von allein.“ n https://www.byc.at/ Landesrätin Daniela Winkler und Bildungsdirektor Heinz Josef Zitz mit und den Kindern der Volksschulen Andau, Neufeld an der Leitha und Olbendorf bei den Seefestspielen Mörbisch Die wunderbaren Musiknummern von Franz Le hár und den launigen Erzählungen bringen den Kindern den Inhalt von „Das Land des Lächelns“ näher. n https://www.seefestspiele-moerbisch.at/

Österreich Journal

Ausgabe 181
Ausgabe 182
Ausgabe 183
Ausgabe_184
Ausgabe 185
Ausgabe 186
Ausgabe 187
Ausgabe 188
Ausgabe 189

Österreich Journal

Ausgabe 171
Ausgabe 172
Ausgabe 173
Ausgabe 174
Ausgabe 175
Ausgabe 176
Ausgabe 177
Ausgabe 178
Ausgabe 179
Ausgabe 180

Österreich Journal

Ausgabe 161
Ausgabe 162
Ausgabe 163
Ausgabe 164
Ausgabe 165
Ausgabe 166
Ausgabe 167
Ausgabe 168
Ausgabe 169
Ausgabe 170
Keine Tags gefunden...