Aufrufe
vor 5 Monaten

Ausgabe 186

Das "Österreich Journal" zum Durchblättern - die gewohnten vier verschiedenen pdf-Varianten zum Download finden Sie hier: http://www.oesterreichjournal.at

ÖSTERREICH JOURNAL NR.

ÖSTERREICH JOURNAL NR. 186 / 01. 07. 2019 Österreich, Europa und die Welt 54 (bis 12. Jänner 2020), „Arik Brauer. Alle meine Künste“ (bis 20. Oktober 2019) und „Die drei mit dem Stift. Lily Renée, Bil Spi - ra und Paul Peter Porges“ (bis 17. No vember 2019) zu sehen sind. Milli Segal hat in ihr Museum zur Erinnerung „Für das Kind“ eingeladen – es widmet sich der Geschichte der Kindertransporte zur Rettung jüdischer Kinder nach Großbritannien 1938/39. Ein Höhepunkt war für die Gruppe aus Toronto der Besuch mit Führung im Lernund Ge denkort Schloß Hartheim, wo mit der Ausstellung „Wert des Lebens“ der Umgang der Gesellschaft mit Menschen steht, die den Erwartungen und Idealen der Mehrheitsgesellschaft nicht entsprechen. Der betrachtete Zeitraum erstreckt sich vom Zeitalter der Aufklärung bis zur Gegenwart. Der thematische Bogen spannt sich von der Sortierung der Menschen in ökonomisch „Brauchbare“ und „Unbrauchbare“ am Beginn der Industriegesellschaft bis zur aktuellen Forderung nach gesellschaftlicher Gleichstellung behinderter Menschen. Der anschließende Besuch in Mauthausen war für die meisten der in Kanada geborenen Enkelkinder von Holocaust-Überleben - den der erste Besuch in einer Gedenkstätte. Zwischen 1938 und 1945 waren etwa 190.000 Menschen aus mehr als 40 Nationen in den Konzentrationslagern Mauthausen und Gusen oder in einem der Außenlager inhaftiert. Min - destens 90.000 Personen wurden getötet. Die KZ-Gedenkstätte Mauthausen ist heute ein internationaler Ort der Erinnerung und der historisch-politischen Bildung. Zurück in Wien stand eine Sightseeing- Tour mit Schwerpunkt auf jüdischen Spuren auf dem Programm. Kultureller Höhepunkt war schließlich das Sommernachtskonzert vor dem Schloß Schönbrunn – von dem alle restlos begeistert waren: der Venezolaner Gustavo Dudamel dirigierte die Wiener Philharmoniker und die gefeierte chinesische Pianistin Yuja Wang trat als Solistin auf. Der ORF übertrug das Konzert übrigens in mehr als 80 Länder. Vor der Wien-Reise In einer vom Holocaust Education Centre Toronto zu dieser Reise vorbereiteten Information hieß es: „Wir hoffen, daß Sie diese Erfahrung bereichernd und unvergeßlich finden werden, während wir gemeinsam auf diese Bildungsreise gehen. Mit den Ereignissen des Holocaust, die immer mehr in die Geschichte eingehen, könnte diese Gelegenheit nicht zu einem relevanteren Zeitpunkt Fotos: Neuberger Holocaust Education Centre Besuch der Gruppe im Cafe Korb mit Susanne Trauneck (l.), Generalsekretärin des Jewish Welcome Service, und Nino Loss (Bildmitte, sitzend) Der Besuch in Mauthausen war für die meisten der in Kanada geborenen Enkelkinder von Holocaust-Überleben den der erste Besuch in einer Gedenkstätte. kommen: Der Besuch von Orten des jüdischen Lebens in der Vorkriegszeit und des zeitgenössischen jüdischen Wien wird Ihre Wahrnehmung grundlegend verändern und Ihr Verständnis für diese Geschichte und dieses Land verbessern.“ Und weiter: „Die Programmkomponenten wurden speziell ausgewählt, um eine differenzierte, zeitgemäße Perspektive auf den Holocaust, das jüdische Leben und sein Erbe in Österreich zu bieten. Wir haben das Glück, Gastredner, Wissenschaftler und Spezialisten auf dem Gebiet der Holocaust-Studien zu treffen, die für ihr Fachwissen bekannt sind. Diese Reise wird Ihr Verständnis des Ho - locaust erweitern und Ihren Perspektiven des europäischen Judentums neue Dimensionen »Österreich Journal« – http://www.oesterreichjournal.at verleihen. Wir hoffen, daß Sie Botschafter des Bildungszentrums werden und Ihr Wissen und Verständnis verbreiten, das Sie aus Ihren Er - fahrungen aus der Wien-Reise 2019 mit Ihren Gemeinden gewonnen haben.“ n https://www.holocaustcentre.com/ https://www.centropa.org/ https://www.doew.at/ http://www.exilarte.at/ http://fdk.millisegal.at/ https://www.hdgoe.at/ https://jewish-welcome.at/ https://www.mauthausen-memorial.org/ https://www.nationalfonds.org/ http://www.schloss-hartheim.at/ https://www.vwi.ac.at/ https://www.zpc.at/

ÖSTERREICH JOURNAL NR. 186 / 01. 07. 2019 Österreich, Europa und die Welt Die Lange Nacht der fantastischen Geschichten 55 Bei der von der Botschaft der VAE unterstützten »Gala der Toleranz« vereinten sich orientalische und jüdische Kultur, Musik und Erzählung auf einer Bühne. Foto: PaN / Florian Wieser Das Internationale Storytelling Festival richtete sich dieses Jahr in Wien speziell nur an Erwachsene. Bespielt wurde da - bei eine der eindrucksvollsten Locations der Stadt: das MuseumsQuartier (MQ). „Genau das ist es, was das Festival so außergewöhnlich und unvergleichlich macht: daß die Men - schen, die Orte und die Programme selbst eine Geschichte erzählen!“, sagt Tes sa Te - getthoff, seit nunmehr neun Jahren Intendantin des Festivals. Dessen Gründer, Folke Te - getthoff, ergänzt: „Die Hauptrolle hat das Pu blikum inne, denn es läßt durch sein Zu - hören und Zusehen all die Geschichten erst lebendig werden…“ Bei Scheherazade & Reb Klezmer wurden am darauffolgenden Tag zwei fantastische Kulturwelten zusammengeführt: Die Welt einer der wich tigsten Figuren der orientalischen Literaturgeschichte, Scheherazade, mit der gleichnamigen Musik von Rimski-Korsakov (gespielt von Mitgliedern des Grazer Symphonieorchesters und neuen Interpretationen von Folke Tegetthoff), und jene eines jüdischen Rabbis (mit Klezmer Musik und erzählt von Roman Grinberg). „Eine gute Geschichte hat etwas Magisches. Wer in eine gute Geschichte eintaucht, kann darin Abenteuer erleben und auf Reisen MQ Storymarathon Beim MQ Storymarathon am 15. Juni er - lebten die BesucherInnen einen Marathon der ganz besonderen Art: Knapp drei Stunden lang waren im fantastischen Am biente des Haupthofes im MQ die einzigartige Kraft und Faszination internationaler Erzählkunst zu spüren. Präsentiert wurden sämtliche Formen der „erzählenden Künste“, von klassischer Erzählkunst bis hin zu Tanz, Akrobatik, Sandmalerei und Musik. Foto: PaN / Florian Wieser v.r.: S.E. Botschafter Hamad Al Kaabi, ÖVAEG-Generalsekretär Walter J.Gerbautz und ÖVAEG-Vizepräsident Omar al Rawi im Haupthof des Museumsquartiers Wien »Österreich Journal« – http://www.oesterreichjournal.at

Österreich Journal

Ausgabe 181
Ausgabe 182
Ausgabe 183
Ausgabe_184
Ausgabe 185
Ausgabe 186
Ausgabe 187
Ausgabe 188
Ausgabe 189

Österreich Journal

Ausgabe 171
Ausgabe 172
Ausgabe 173
Ausgabe 174
Ausgabe 175
Ausgabe 176
Ausgabe 177
Ausgabe 178
Ausgabe 179
Ausgabe 180

Österreich Journal

Ausgabe 161
Ausgabe 162
Ausgabe 163
Ausgabe 164
Ausgabe 165
Ausgabe 166
Ausgabe 167
Ausgabe 168
Ausgabe 169
Ausgabe 170
Keine Tags gefunden...