Aufrufe
vor 4 Monaten

Ausgabe_184

Das "Österreich Journal" zum Durchblättern - die gewohnten vier verschiedenen pdf-Varianten zum Download finden Sie hier: http://www.oesterreichjournal.at/

ÖSTERREICH JOURNAL NR.

ÖSTERREICH JOURNAL NR. 184 / 06. 05. 2019 »Burgenland Journal« Im Gespräch vor Ort für mehr Information 70 Landesrat Christian Illedits beim Bezirkstag in der BH Oberpullendorf Foto: Bgld. Landesmedienservice Dank und Anerkennung von Landesrat Christian Illedits und Bezirkshauptmann WHR Klaus Trummer gab es für Eva Blazovits, Fachbereich Soziales, bzw. Ingrid Leser, Fachbereich Gemeinde- und Sicherheitswesen, für ihr umsichtiges Engagement bei der jahrelangen Betreuung einer Mutter, wofür sich der Sohn bei den beiden Mitarbeiterinnen der BH Oberpullendorf schriftlich bedankte. Landesrat Christian Illedits und Bezirkshauptmann WHR Klaus Trummer mit Beate Igler, Pflege- und Sozialberaterin der BH Oberpullendorf Landesrat Christian Illedits, als neues Mitglied der Burgenländischen Landesregierung für die Bereiche Gemeinden, Soziales, Arbeitsmarkt, Integration, Breitband, Sport sowie für die ältere Generation im Bur - genland zuständig, ist es ein wichtiges Anliegen, mit möglichst vielen Menschen, politischen Entscheidungsträgern in den Gemeinden sowie MitarbeiterInnen auf den Bezirkshauptmannschaften in Kontakt zu treten. „Da- her habe ich Anfang des Monats die ‚Bezirkstage‘ gestartet, die mittlerweile bereits in Mattersburg, Güssing und Jennersdorf stattgefunden haben. Rund 150 MitarbeiterInnen konnte ich bisher persönlich kontaktieren. Es gab mit den MitarbeiterInnen in den Sozialabteilungen der Bezirkshauptmannschaften konstruktive Gespräche, bei denen An - liegen, Wünsche und Vorstellungen besprochen wurden. Ebenso konnte ich bei den drei bisherigen ‚Bezirkstagen‘ sehr viele BürgermeisterInnen und VizebürgermeisterInnen begrüßen und mit ihnen wichtige kommunale Anliegen erörtern. Es gab bisher – sowohl von den MitarbeiterInnen, als auch von den BürgermeisterInnen – eine äußerst gute Re - sonanz. Es ist mir deshalb auch wichtig, im Bezirk Oberpullendorf das Gespräch zu su - chen und die dementsprechenden Rückmeldungen in meine Arbeit einfließen zu lassen“, betonte Landesrat Christian am 24. April bei der nächsten Station seiner „Bezirkstag- Tour“ in der Bezirkshauptmannschaft Oberpullendorf. Zu diesem Meinungs- und Informationsaustausch mit dem Landesrat waren auch in Oberpullendorf sehr viele BürgermeisterInnen und VizebürgermeisterInnen des Bezirkes gekommen. Illedits dazu: „Bei den Ge - sprächen mit den politischen Entscheidungsträgern in den Gemeinden ist es vor allem wesentlich, was wir seitens des Landes positiv verändern können und wo derzeit auf Gemeindeebene überall der Schuh drückt, denn die Herausforderungen und Anforderungen werden auch auf kommunaler Ebene immer komplexer. Als neuer Landesrat für Gemeindeangelegenheiten möchte ich deshalb ein Partner für alle Kommunen des Landes werden und die Verantwortlichen bei der Erledigung ihrer oft schwierigen Aufgaben unterstützen. Wir wollen aber auch die Gemeinden noch besser servicieren. Die Gemeindeabteilung soll dabei eine kompetente und verlässliche Anlaufstelle für alle wichtigen Angelegenheiten der Gemeindeverwaltung sein. Das ist ein zentrales Anliegen meiner Tätigkeit.“ Beim seinem Zusammentreffen mit den BürgermeisterInnen und VizebürgermeisterInnen des Bezirkes präsentierte Illedits mit der Pflegeberatung auf den Bezirkshauptmannschaften auch ein neues Angebot des Landes. Seit Anfang des Jahres sind auf den https://www.burgenland.at Bezirkshauptmannschaften eigene Pflegeund Sozialberater tätig. Sie sollen als fundierte Ansprechpartner für pflegebedürftige Menschen und vor allem auch für ihre Angehörigen über die gesamte Angebotspalette im Pflegesektor informieren und mithelfen, eine möglichst individuelle Pflegelösung zu finden. Dieses neue Angebot wird sehr gut angenommen. In den ersten drei Monaten wurden insgesamt 626 Beratungsfälle, da - von mehr als 100 in Oberpullendorf, abgehandelt. n http://www.oberpullendorf.at/

ÖSTERREICH JOURNAL NR. 184 / 06. 05. 2019 »Burgenland Journal« Außenministerin Karin Kneissl zu Besuch im Burgenland Foto: Bgld. Landesmedienservice Ein Willkommensgeschenk für Außenministerin Karin Kneissl (v.l.): LR Christian Illedits, BM Karin Kneissl, Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, LH-Stellvertreter Johann Tschürtz Landeshauptmann Hans Peter Doskozil empfing am 5. April Außenministerin Karin Kneissl zum Antrittsbesuch. Themen des Gesprächs, dem auch Landeshauptmannstellvertreter Johann Tschürtz und die 3. Landtagspräsidentin Ilse Benkö beiwohnten, waren die außenpolitische Lage mit Fo - kus auf die Situation in Syrien und die daraus resultierende Flüchtlingsproblematik sowie die Rolle des Burgenlandes im Hinblick auf die wirtschaftliche Entwicklung seiner Nachbarländer. „Wir stimmen in der Einschätzung der Situation in Syrien und die daraus resultierende Flüchtlingsfrage vollinhaltlich überein“, betonte Doskozil. Angesprochen wurde auch die besondere Lage des Burgenlandes als Grenzland zu drei neuen EU-Mitgliedsstaaten. „Das Burgenland hat damit eine in - teressante zentraleuropäische Rolle inne. Im Hinblick auf die nächste Förderperiode und die wirtschaftliche Entwicklung in diesen Ländern kann das Burgenland viel von seiner Erfahrung in Fragen der Förderung einbringen“. Vom Wachstum und einer positiven Entwicklung in den Nachbarländern kön - ne auch das Burgenland profitieren, so der Landeshauptmann, der die ausgezeichnete Hans Niessl erhielt Martinsorden in Gold der Diözese Eisenstadt Für die jahrzehntelange gute Zusammenarbeit wurde Alt-Landeshauptmann Hans Niessl am 10. April mit dem St. Martinsorden in Gold, der höchsten diözesanen Auszeichnung, geehrt. „Ob im Bereich des Schulwesens, der Kultur, im Sozialen, bei gemeinsamen zeichenhaften Veranstaltungen und Initiativen und vielen weiteren Aktivitäten: Das Zusammenwirken zwischen Ihnen und den Diözesanbischöfen war stets geprägt von großem gegenseitigen Respekt und Vertrauen sowie vom ehrlichen Bemühen, gemeinsam zu einer guten Lösung zu kommen“, würdigte Bischof Ägidius Zsifkovics den Alt-Landeshauptmann im Rahmen der feierlichen Überreichung der Auszeichnung im Bischofshof, an der neben Generalvikar Martin Korpitsch und Landeshauptmann Hans Peter Doskozil noch weitere ho - he VertreterInnen von Diözese und Land teilnahmen. „Ich erinnere etwa an die Basilika-Erhebungen in Güssing und Frauenkirchen, an Ihre unterstützende, fördernde Begleitung des 50-Jahr-Jubiläums der Diözese Eisenstadt, das wir im Jahr 2010, gemeinsam feiern durften, sowie allgemein an Ihre partnerschaftliche Haltung, die Sie gegenüber meinem hochgeschätzten Vorgänger Bischof Foto: Diözese Eisenstadt / Gerald Gossmann https://www.burgenland.at 71 Gesprächsbasis mit Ministerin Kneissl hervorhob. n https://www.bmeia.gv.at Mit großer Freude nahm Alt-Landeshauptmann Hans Niessl die höchste Auszeichnung der Diözese Eisenstadt aus den Händen von Bischof Zsifkovics entgegen. Paul an den Tag gelegt haben und die Sie auch mir als Bischof stets entgegengebracht haben, wofür ich sehr dankbar war und bin“, so Bischof Zsifkovics. „Die Zusammenarbeit mit der katholischen Kirche war immer eine ganz ausgezeichnete. Und ich durfte aus den zahlreichen Begegnungen mit den Menschen in den Pfarren ungemein viel lernen. Ich denke, ein Schlüssel dafür war immer, daß wir das Miteinander und das Gemeinsame vor das Trennende gestellt haben“, sagte Hans Niessl in seinen Dankesworten. n http://www.martinus.at

Österreich Journal

Ausgabe 181
Ausgabe 182
Ausgabe 183
Ausgabe_184
Ausgabe 185
Ausgabe 186
Ausgabe 187
Ausgabe 188

Österreich Journal

Ausgabe 171
Ausgabe 172
Ausgabe 173
Ausgabe 174
Ausgabe 175
Ausgabe 176
Ausgabe 177
Ausgabe 178
Ausgabe 179
Ausgabe 180

Österreich Journal

Ausgabe 161
Ausgabe 162
Ausgabe 163
Ausgabe 164
Ausgabe 165
Ausgabe 166
Ausgabe 167
Ausgabe 168
Ausgabe 169
Ausgabe 170
Keine Tags gefunden...